VfB Stuttgart

Nicolas Gonzalez verschießt Elfmeter, Pascal Stenzel unterirdisch: Die Einzelkritiken zur 1:2-Niederlage in Freiburg

Fußball Bundesliga  SC Freiburg vs. VfB Stuttgart
Verschoss kurz vor der Halbzeit einen Elfmeter: VfB-Stürmer Nicolas Gonzalez (rechts). © Pressefoto Baumann

Bitterer Rückrundenauftakt für den VfB: Im nassen und kalten Breisgau kamen die Schwaben trotz zahlreicher Chancen in der zweiten Halbzeit nicht über eine 1:2-Niederlage heraus. Pascal Stenzel war an beiden Gegentreffern direkt beteiligt, Nicolass Gonzalez verschoss vor der Halbzeit einen Elfmeter - und in der zweiten Halbzeit verhinderte das Freiburger Aluminium den Ausgleich. Ein gebrauchter Tag für die Gäste.

Hier gibt es die VfB-Profis in der Einzelkritik unserer Redaktion.

Gregor Kobel: Hatte beim 1:1 aus kurzer Distanz keine Chance (14.), lenkte nach einer Ecke mit starker Fußabwehr einen Schuss an den Pfosten (29.). Auch beim 2:1 chancenlos. Konnte in Halbzeit zwei nur zuschauen, wie die Freiburger daie Führung verteidigten - Note: 3

Pascal Stenzel: Katastrophaler Auftritt des Ex-Freiburgers. Kolossaler Stellungsfehler beim 1:2 durch Jeong (38.), auch der Ausgleich (14.) fiel über seine Seite. Folgerichtig war sein Arbeitstag nach 45 Minuten beendet - Note: 5,5

Waldemar Anton: Hatte in der Anfangsphase ungewohnt viele Ballverluste und Stellungsfehler, war an den Freiburger Treffern aber unbeteiligt. Hatte eine unterirdische Zweikampfquote (14 Prozent), brachte immerhin 82 Prozent seiner Pässe an den Mitspieler. Ein eher schwächerer Auftritt des Innenverteidigers - Note: 4

Marc Oliver Kempf: Bei der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte haute sich der 25-Jährige in jeden Zweikampf. War der beste Stuttgarter in der Dreier-Kette, gewann knapp 75 Prozent seiner Zweikämpfe - Note: 2,5

Tanguy Coulibaly: Ersetzte den verletzten Borna Sosa, war aber kaum ins Spiel eingebunden. Brachte in der Offensive so gut wie nichts ein und offenbarte mal wieder Schwächen im Rückwärtsgang. Schwacher Auftritt des jungen Franzosen - Note: 4,5

Wataru Endo: Gewohnt souveräner Auftritt des Sechsers. Gewann starke 72 Prozent seiner Zweikämpfe und brachte 88 Prozent seiner Bälle an die Kollegen. An ihm lag es nicht, dass der VfB verlor - Note: 2,5

Orel Mangala: Wie sein Nebenmann Endo zeigte auch der junge Belgier eine gute Partie im Zentrum. Spulte die meisten Kilometer ab (10,89) und war gewohnt ballsicher - Note: 2

Gonzalo Castro: Schwacher Auftritt des Kapitäns. Lief oft hinterher, trabte teilweise nur über den Platz und hatte keine gelungene Aktion im Spiel. Wurde in der 62. Minute ausgewechselt, in dieser Form kann der Routinier dem VfB nicht weiterhelfen - Note: 5

Silas Wamangituka: Tankte sich in der 7. Spielminute in gewohnter Manier auf der linken Seite durch und brachten den Abpraller zum 1:0 im rechten Toreck unter. Holte in der 45. Minute einen Elfer raus, konnte sich in der zweiten Halbzeit aber nicht mehr gefährlich in Szene setzen - Note: 2,5

Daniel Didavi: Ersetzte den mit muskulären Problemen zuhause gebliebenen Philipp Förster und hatte das frühe 1:0 auf dem Fuß. Wirkte oft zu behäbig und schaltete zu langsam, der letzte Pass in die Spitze kam zu selten an.  - Note: 4,5

Nicolas Gonzalez: Kam nach seiner Gelbsperre wieder im Sturmzentrum zum Einsatz und heizte den Freiburgern ordentlich ein. Scheiterte mit einem schwachen Elfmeter an Müller (45.). Ackerte sich in der zweiten Halbzeit ab, hätte einen Treffer verdient gehabt - hatte aber Pech im Abschluss - Note: 4

Dinos Mavropanos (ab der 46. Minute für Pascal Stenzel): Machte seine Sache souverän und ließ nichts anbrennen. Kam in der Schlussphase sogar gefährlich vors Tor (75.) – Note: 3

Mateo Klimowicz (ab der 62. Minute für Gonzalo Castro): Brachte mehr Tempo und Spritzigkeit im Zentrum. Konnte gegen tief verteidigende Freiburger aber auch keine Lücken finden. Zu zögerlich im Abschluss (78.) – Note: Ohne Bewertung

Sasa Kalajdzic (ab der 68. Minute für Daniel Didavi): Scheiterte mit einem Kopfball (80.), konnte die Niederlage aber auch nicht verhindern - Note: Ohne Bewetung.

Erik Thommy (ab der 84. Minute für Tanguy Coulibaly): Kam in Freiburg zu seinem Comeback, hatte sogar eine Chance zum Ausgleich: scheiterte mit einem Schuss am rechten Pfosten - Note: Ohne Bewertung.

Philipp Klement (ab der 84. Minute für Waldemar Anton): Konnte nicht ins Spiel eingreifen - Note: Ohne Bewertung.

Die Benotung

1 = überragend | 2 = stark | 3 = solide | 4 = dürftig | 5 = schwach | 6 = außer Form