VfB Stuttgart

Nicolas Gonzalez zurück auf dem Trainingsplatz

Nicolas Gonzalez_0
Bei Nicolas Gonzalez war nach dem 3:0-Heimsieg gegen Erzgebirge Aue ein Muskelfaserriss im Adduktorenbereich diagnostiziert worden. © ZVW/Danny Galm

Stuttgart.
Knapp zweieinhalb Wochen nach seinem Faserriss im Adduktorenbereich ist Nicolas Gonzalez am Dienstagvormittag auf den Trainingsplatz zurückgekehrt. Der Stürmer des VfB Stuttgart hatte sich die Verletzung Anfang Februar im Heimspiel gegen Erzgebirge Aue (3:0) zugezogen. Nach dem Aufwärmprogramm mit den Teamkollegen ging es für den Argentinier individuell weiter. Steckt der 21-Jährige die Trainingsbelastung unter der Woche gut weg, könnte er womöglich schon am Samstag beim kommenden Auswärtsspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth (13 Uhr/ZVW-Liveticker) in den Stuttgarter Kader zurückkehren. 

Ebenfalls auf dem Rasen stand Kapitän Marc Oliver Kempf, der sich nach seinem doppelten Kieferbruch langsam wieder rantastet. Während für Kempf bei der öffentlichen Einheit nach dem Warm-Up Schluss war, absolvierten Marcin Kaminski (nach Kreuzbandriss) und Holger Badstuber (nach Adduktorenverletzung) das volle Pensum mit der Mannschaft. Ein Einsatz in Fürth kommt für die beiden Innenverteidiger allerdings noch zu früh. Im Spitzenspiel gegen Arminia Bielefeld am 9. März (20.30 Uhr/ZVW-Liveticker) könnten Badstuber und Kaminski Trainer Pellegrino Matarazzo dann aber wieder zur Verfügung stehen.