VfB Stuttgart

"Nie Wieder!": VfB gedenkt der Opfer des Holocaust

1/2
Gedenk-Stele vor dem Clubzentrum des VfB Stuttgart_0
Seit März 2019 steht vor dem Clubzentrum des VfB Stuttgart eine Gedenk-Stele. © ZVW/Danny Galm
2/2
Seit März 2019 steht vor dem Clubzentrum des VfB Stuttgart eine Gedenk-Stele_1
Seit März 2019 steht vor dem Clubzentrum des VfB Stuttgart eine Gedenk-Stele. © ZVW/Danny Galm

Stuttgart.
75 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz wird am Montag weltweit an die Gräueltaten der Nationalsozialisten erinnert und der Toten gedacht. Auch der VfB Stuttgart beteiligt sich und gedenkt anlässlich des von DFB und DFL initiierten "!Nie wieder"-Erinnerungstages der Opfer des Holocaust. Am Mittwochnachmittag wird vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim eine Kranz-Niederlegung mit dem Vorstandsvorsitzenden Thomas Hitzlsperger, Präsident Claus Vogt, Mihail Rubinstein (Mitglied des Vorstandes der Israelitischen Gemeinde Württembergs) sowie weiteren geladenen Gästen an der Gedenk-Stele vor dem Clubheim der Stuttgarter stattfinden. Der Verein spricht von einem "Zeichen der Erinnerung, der Mahung und des Gedenkens". 

Vereinspräsident Claus Vogt dazu: "Der VfB steht gegen Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung und für Vielfalt, Toleranz und Demokratie. Diese Werte gilt es zu bewahren und zu schützen." Im vergangenen Jahr hatte das Präsidium des Vereins bereits Mitglieder, die während der NS-Zeit aus politischen Gründen aus dem Verein gedrängt oder aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit ausgeschlossen wurden, am internationalen Holocaust-Gedenktag symbolisch wieder in den Verein aufgenommen.Am 27. Januar 1945 hatte Einheiten der sowjetischen Roten Armee das Konzentrations- und Vernichtungslager im von der Wehrmacht besetzten Polen erreicht. Sie befreiten mehr als 7000 überlebende Häftlinge. Viele von ihnen starben jedoch innerhalb kurzer Zeit an den Folgen von Hunger, Krankheiten und Erschöpfung. Der Name Auschwitz hat sich als Synonym für den Holocaust und Inbegriff des Bösen weltweit ins Bewusstsein eingebrannt. Allein in Auschwitz brachten die Nationalsozialisten mehr als eine Million Menschen um, zumeist Juden. In ganz Europa ermordeten sie während der Schoah etwa sechs Millionen Menschen jüdischen Glaubens.