Ostalbkreis

Weihnachtliches Kloster Lorch in Corona-Zeiten besuchen

Renninger Krippe
Die Renninger Krippe kann man im Kloster Lorch anschauen. © Privat

Mit seiner festlich geschmückten Klosterkirche und der diesjährigen Krippenausstellung ist das Kloster Lorch ein stimmungsvolles Ausflugsziel in der Weihnachts- und Winterzeit: Von Mittwoch bis Sonntag ist das staufische Monument zwischen 11 und 17 Uhr für Besucherinnen und Besucher geöffnet. An Heiligabend und Silvester ist das Kloster Lorch, wie alle Monumente der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, geschlossen. Der Weihnachtsgottesdienst in der Klosterkirche wurde coronabedingt abgesagt.

Für weihnachtlich-winterliche Stimmung sorgt in diesem Jahr die traditionelle Krippenausstellung in der Klosterkirche des Klosters Lorch: Bis 2. Februar 2022 sind über 50 Krippen des Museums Renninger Krippe sowie aus der Sammlung von Pfarrer Franz Pitzal zu sehen. Die Figurenensembles rund um Christi Geburt stammen von vier Kontinenten und damit aus unterschiedlichen Kulturen. Am 25. und 26. Dezember, am 2. und 6. Januar sowie an den weiteren Sonntagen im Januar bietet der Freundeskreis Kloster Lorch e. V. Führungen zur Krippenausstellung an: Die Krippenführungen beginnen jeweils um 13 Uhr. Für Familien werden am 9. Januar 2022 um 13.30 Uhr sowie am 23. Januar 2022 um 13 Uhr spezielle Familien-Krippenführungen angeboten. Die Führung kostet 3 Euro für Erwachsene, Ermäßigte zahlen 1,50 Euro. Der Erlös der Krippenführungen sowie Spenden kommen in diesem Jahr den Opfern der Flutkatastrophe im Ahrtal zugute.

Die Renninger Krippe ist weithin bekannt. Jährlich zieht sie etwa 30 000 Besucher und viele Prominente an. Seit 40 Jahren bauen Pfarrer Pitzal und seine Mitarbeiter die Krippe in jedem Jahr mit großem Aufwand auf, immer mit einem aktuellen sozialen, gesellschaftlichen oder christlichen Thema. Die Krippenfiguren entstanden über viele Jahre hinweg. Sie wurden von Hildegard Buchhalter, die inzwischen verstorben ist, lebensnah gestaltet - mit echten Haaren, individuell modellierten Gesichtern und selbst genähter Kleidung. Die Sammlung der „Renninger Krippen“ umfasst inzwischen über 500 Figuren. Die aktuelle Schau gibt einen Rückblick auf 40 Jahre „Renninger Krippe“, etwa Teile der letztjährigen Ausstellung.

Klosterführung mit Stauferrundbild

Immer sonntags und an Feiertagen bietet das Klosterteam eine klassische Klosterführung mit Besichtigung des Stauferrundbilds an. Der Rundgang führt durch die Kirche mit der Staufer-Tumba von 1475, die Klausur und Wirtschaftsgebäude sowie durch den Klostergarten, der von einer vollständig erhaltenen Ringmauer umgeben ist. Das Stauferrundbild im Kapitelsaal stellt auf einer Fläche von 30 Metern Länge und 4,50 Metern Höhe die Geschichte der Staufer eindrucksvoll dar. An der barrierefreien Führung können maximal 20 Personen teilnehmen. Der Preis inklusive Eintritt beträgt für Erwachsene 9 Euro, ermäßigt 4,50 Euro.

Für den Besuch des Klosters Lorch ist 2G plus nötig

Nach dem Besuch des Klosters oder nach einem ausgedehnten Winterspaziergang um die Klosteranlage herum erwartet das Kloster-Café Gäste mit einem Angebot an leckeren Kuchen und wärmenden Getränken. Wer mit einer größeren Gruppe eine Einkehr im Kloster-Café plant, wird gebeten, sich vorab per E-Mail an info@kloster-lorch.com anzumelden, um Sitzplätze zu reservieren. Das Café ist zu den Öffnungszeiten des Klosters Lorch zugänglich. Getränke und Speisen werden auch zum Mitnehmen angeboten. Aktuelle Informationen sind auf dem Internetportal der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg unter www.klosterlorch.de verfügbar. Für den Besuch des Klosters Lorch gilt der 2G-plus-Nachweis: Es muss eine Impfdokumentation (als QR-Code per App oder in Papierform) über eine vollständige Impfung (vor mindestens 14 Tagen) oder eine Bescheinigung über eine mittels PCR-Test bestätigte Infektion (nicht älter als sechs Monate) vorgelegt werden. Zusätzlich muss ein aktueller negativer Antigen- oder PCR-Test gezeigt werden. Ergänzend zu diesen Nachweisen muss ein amtliches Ausweisdokument im Original vorgelegt werden, um die Identität überprüfen zu können.

Ausgenommen von der Testnachweis-Pflicht sind Personen mit einer Boosterimpfung, Geimpfte mit abgeschlossener Grundimmunisierung, wenn seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung nicht mehr als sechs Monate vergangen sind, und Genesene, deren Infektion nachweislich maximal sechs Monate zurückliegt.

Ausgenommen von der 2G-Beschränkung sind Kinder bis einschließlich fünf Jahre, Kinder bis einschließlich sieben Jahre, die noch nicht eingeschult sind, Grundschüler, Schüler eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule (Testung in der Schule), Personen bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen (negativer Antigen-Test erforderlich), Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (ärztlicher Nachweis notwendig, negativer Antigen-Test erforderlich), Personen, für die es keine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) gibt (negativer Antigen-Test erforderlich), Schwangere und Stillende, da es für diese Gruppen erst seit dem 10. September eine Impfempfehlung der Stiko gibt (negativer Antigen-Test erforderlich).

Gäste sind verpflichtet, beim Besuch ihre Kontaktdaten abzugeben. Wer den Ablauf erleichtern will, kann das Kontaktformular auf der Homepage herunterladen und es ausgefüllt zum Besuch mitbringen. Im Kloster Lorch ist auch die Registrierung mit der Luca-App möglich.

Mit seiner festlich geschmückten Klosterkirche und der diesjährigen Krippenausstellung ist das Kloster Lorch ein stimmungsvolles Ausflugsziel in der Weihnachts- und Winterzeit: Von Mittwoch bis Sonntag ist das staufische Monument zwischen 11 und 17 Uhr für Besucherinnen und Besucher geöffnet. An Heiligabend und Silvester ist das Kloster Lorch, wie alle Monumente der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, geschlossen. Der Weihnachtsgottesdienst in der Klosterkirche wurde

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper