Tiere

Kein Silvesterfeuerwerk wegen Walross

Walross in Großbritannien
An Silvester strandete ein Walross im Hafen von Scarborough. © Stuart Ford

Scarborough (dpa) - Weil sich ein Walross den Hafen des englischen Küstenorts Scarborough als Ruheplätzchen ausgesucht hatte, ist das Silvesterfeuerwerk in der Stadt ausgefallen. Wie der britische Nachrichtensender Sky News auf seiner Webseite berichtete, folgte die Gemeindeverwaltung damit dem Rat von Experten, die sich um das Wohlergehen des Tieres sorgten. Laute Knallgeräusche und Lichtblitze hätten dem auf den Namen Thor getauften Walross sonst Stress verursachen können, befürchteten sie.

Thor hatte seit Freitagabend am Hafen der nordostenglischen Stadt gedöst und zahlreiche Schaulustige angezogen. Einem Bericht der «Yorkshire Post» zufolge zog sich das Tier jedoch bereits vor Mitternacht am Samstag ins Wasser zurück. Die Menschen mussten trotzdem auf das geplante Feuerwerk verzichten.

Die britische Nachrichtenagentur PA zitierte Tierschützer, wonach das Walross vermutlich auf der Durchreise nach Norden ist und an der englischen Küste Rast machte. Es wurde bereits Anfang Dezember an der Südküste Englands gesichtet.

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren