Schleswig-Holstein

Kind und Jugendliche nach Brand gestorben

Tote bei Brand
Ein Zaun der Landespolizei Schleswig-Holstein sichert das abgebrannte Haus, in dem zwei junge Menschen ums leben kamen. © Christian Charisius

Pronstorf (dpa) - Beim Brand eines Bauernhauses in Pronstorf (Kreis Segeberg) sind am Samstag ein Kind und eine Jugendliche ums Leben gekommen. Die 17-Jährige sei noch am Brandort gestorben, sagte ein Polizeisprecher. Ihr drei Jahre alter Halbbruder sei im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen. 

Die Mutter und eine zwölf Jahre alte weitere Tocher, die mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zunächst in ein Krankenhaus gebracht worden seien, hätten die Klinik inzwischen wieder verlassen, sagte der Polizeisprecher.

Das von mehreren Familien bewohnte 200 Jahre alte Bauernhaus brannte komplett nieder. An dem Löscheinsatz waren den Angaben zufolge 200 Einsatzkräfte von 18 Wehren beteiligt. 

Das Feuer war am frühen Samstagmorgen in dem Bauernhaus im Pronstorfer Ortsteil Wulksfelde ausgebrochen. Die Ermittlungen zur Brandursache durch die Kriminalpolizei Bad Segeberg laufen. Die Brandruine sei einsturzgefährdet, aktuell gebe es noch keine Hinweise zur Brandursache, sagte der Sprecher. Auch die Schadenshöhe sei noch unklar. Die durch das Feuer obdachlos gewordenen Familien wurden bei Angehörigen und Freunden untergebracht.