Unfälle

Mutmaßliches Autorennen in Aachen endet mit Unfall

Mutmaßliches Autorennen in Aachen
Bei einem mutmaßlichen Rennen hat ein Autofahrer in Aachen einen Zusammenstoß verursacht, bei dem vier Menschen verletzt wurden. Foto: ---/Polizei Aachen/dpa © ---

Aachen (dpa) - Bei einem mutmaßlichen Rennen hat ein Autofahrer in Aachen einen Zusammenstoß verursacht, bei dem vier Menschen verletzt wurden. Der 18-Jährige hatte am späten Samstagabend offenbar bei hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Wagen verloren, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

An einer Kreuzung prallte er in zwei unbeteiligte Autos, die an einer roten Ampel warteten. Zwei Beifahrerinnen im Alter von 55 und 58 Jahren erlitten schwere Verletzungen, Lebensgefahr bestand laut Polizeiangaben nicht.

Eine 53-Jährige sowie der 24 Jahre alte Beifahrer des Unfallverursachers wurden demnach leicht verletzt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 40.000 Euro.

Wie Zeugen angaben, waren der 18-Jährige sowie ein zweiter, unbekannter Fahrer schon vorher mit ihren Autos aufgefallen. Vor der Kreuzung sollen beide stark beschleunigt haben. Der Wagen sowie der Führerschein des 18-Jährigen wurden beschlagnahmt.

Die Polizei fahndet nach dem zweiten Fahrer, der nach dem Unfall von der Kreuzung flüchtete.

© dpa-infocom, dpa:211114-99-991931/2