Niederlande

Neuer Zeuge nach Mord an Crime-Reporter de Vries

Mord an Crime-Reporter de Vries
Mord an Crime-Reporter de Vries © Peter Dejong

Amsterdam (dpa) - Im Prozess zum Mord am niederländischen Crime-Reporter Peter R. de Vries ist überraschend ein neuer Zeuge aufgetaucht. Die Aussage des Mannes könne entscheidend für das Urteil sein, entschied das Strafgericht in Amsterdam. Daher wurde die für Donnerstag geplante Urteilsverkündung auf unbestimmte Zeit ausgesetzt.

Der prominente Reporter war vor einem Jahr mitten in Amsterdam niedergeschossen worden, als er ein TV-Studio verlassen hatte. Neun Tage später erlag der 64-Jährige seinen schweren Verletzungen. Zwei Männer waren kurz nach der Tat festgenommen worden. Beiden droht lebenslange Haft. Der Fall hatte weit über die Grenzen des Landes Entsetzen ausgelöst.

Informationen zu den Hinermännern?

Der Name des neuen Zeugen wurde aus Sicherheitsgründen nicht genannt. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft kann er möglicherweise Informationen zu den Hintermännern der Tat liefern. Die Anklage geht davon aus, dass die berüchtigte Drogenbande des Kriminellen Ridouan Taghi hinter dem Mord steckt. Denn der Reporter war Vertrauensperson eines Kronzeugen, der zurzeit gegen die Bande aussagt. Zuvor waren auch bereits der Bruder und der Anwalt des Kronzeugen ermordet worden.

Nach Angaben der Verteidiger könnte der neue Zeuge womöglich auch aussagen, dass die Auftraggeber zumindest einen der Täter schwer unter Druck gesetzt hatten. Erst in der vergangenen Woche waren drei weitere Verdächtige festgenommen worden. Gegen sie soll ein neues Verfahren eröffnet worden.