Wasserpegel steigt

Rhein-Hochwasser: Einstellung der Schifffahrt in Köln

1/6
Rhein-Hochwasser in Köln
Ein Radfahrer steht am Kölner Rheinufer. Foto: Oliver Berg/dpa © Oliver Berg
2/6
Rhein-Hochwasser in Königswinter
Das Wasser des Rheins umspült die Platanen am Rheinufer in Königswinter. Foto: Federico Gambarini/dpa © Federico Gambarini
3/6
Hochwasser an Rhein und Mosel
Das Rheinufer bei Niederwerth ist vom Hochwasser überflutet. Starke Regenfälle und die Schneeschmelze hatten zu einem Anstieg der Pegel geführt. Foto: Thomas Frey/dpa © Thomas Frey
4/6
Rhein-Hochwasser
Briefkasten im Rheinhochwasser bei Königswinter. Nach Tauwetter und Regen ist der Wasserstand am Rhein weiter gestiegen. Foto: Thomas Banneyer/dpa © Thomas Banneyer
5/6
Rhein in Oestrich-Winkel
Ein Bank am Rheinufer bei Oestrich-Winkel versinkt zum Teil im Hochwasser des Rheins am Rande der B42. Die niedrig gelegene Verkehrsader musste gesperrt werden, nachdem der Rhein über die Ufer getreten war. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa © Frank Rumpenhorst
6/6
Hochwasser in Köln
Der Rhein hat Teile des Ufers überflutet, im Hintergrund ist der Kölner Dom zu sehen. Foto: Oliver Berg/dpa © Oliver Berg

Köln/Duisburg/Mainz (dpa) - Das Tauwetter und die Regenfälle der vergangenen Tage sorgen weiter für steigende Rheinpegel. Die Kölner Hochwasserschutzzentrale rechnet damit, dass der Pegel Köln am Mittwoch den Wert von 8,30 Metern erreichen wird, ab dem keine Schiffe mehr auf dem Rhein fahren dürfen.

Rheinabwärts in Duisburg ist das Erreichen dieser Marke derweil nicht in Sicht. Das Landesumweltamt rechnet am Pegel Duisburg-Ruhrort für Samstag mit einem Höchststand zwischen 9,60 und 9,90 Metern. Die Hochwassermarke II liegt dort bei 11,30 Metern. In Köln sagen die Experten für Freitag einen Höchststand zwischen 8,40 und 8,70 Metern voraus.

Auch in Rheinland-Pfalz steigt das Hochwasser am Rhein weiter an, wenn auch zum Teil nur noch geringfügig. Wie das Hochwassermeldezentrum in Mainz mitteilt, sind im Oberrhein die Höchststände bis Worms erreicht; die Stände könnten jedoch in den kommenden Tagen erneut ansteigen.

Die Städte und Gemeinden am Rhein haben sich bereits in den vergangenen Tagen auf das Hochwasser vorbereitet. Parkplätze in Rheinnähe wurden gesperrt und dort stehende Fahrzeuge abgeschleppt.

Die Pegelstände waren am Wochenende stark gestiegen. Die Hochwassermarke I, ab der erste Einschränkungen für die Schifffahrt gelten, war in Köln am Samstag überschritten worden. In Rheinland-Pfalz ist die Schifffahrt auf dem Rhein laut der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt in Bonn über weite Strecken bereits verboten. Am Dienstag war die Hochwassermarke II an den Pegeln Maxau, Speyer, Bingen und Koblenz, Andernach und Oberwinter überschritten.

© dpa-infocom, dpa:210201-99-252091/8