Panorama

Sechs Menschen sterben in Russland nach Konsum von Antiseptikum

Coronavirus Symbol Symbolbild Desinfektion Desinfizieren Desinfektionsmittel Hände Krankheit
Symbolbild. © ZVW/Benjamin Büttner

Jakutsk (dpa) - Mindestens sechs Menschen sind im Nordosten Russlands nach dem Konsum von alkoholhaltigem Desinfektionsmittel gestorben. Insgesamt neun Menschen hatten in einem Dorf in der Teilrepublik Jakutien zusammen die giftige Flüssigkeit getrunken, wie die zuständige Ermittlungsbehörde am Freitag mitteilte. Zunächst war von vier Toten die Rede gewesen: von drei Männern und einer Frau zwischen 27 und 69 Jahren. Die Zahl der Toten stieg weiter wegen der Schwere der Vergiftungen, teilten die Behörden in der Stadt Jakutsk mit.

Die Männer und Frauen hatten nach bisherigen Ermittlungen am 18. November in einem Laden einen Fünf-Liter-Kanister mit einem Hautdesinfektionsmittel - speziell für die Hände - gekauft. Sie tranken das alkoholhaltige Antiseptikum. In Russland kommt es immer wieder zu derartigen Unglücken, weil bisweilen auch billige Haushaltsmittel als Alkoholersatz konsumiert werden.

Im Dezember 2016 starben 76 Menschen in der sibirischen Metropole Irkutsk nach dem Genuss eines alkoholhaltigen Getränks. Die Flüssigkeit war mit giftigem Methylalkohol aus einem Fensterputzmittel gepanscht. Auf dem Etikett stand allerdings Ethylalkohol. Im August dieses Jahres wurden die Panscher zu Haftstrafen zwischen sieben bis zu neun Jahren verurteilt.