Unfall

Sturz im Konzerthaus von Uppsala - zwei Männer tot

Konzerthaus von Uppsala
Im Konzerthaus im schwedischen Uppsala sind bei einem Sturz zwei Menschen ums Leben gekommen. Foto: Anders Wiklund/TT News Agency/dpa © Anders Wiklund

Stockholm (dpa) - Nach einem Sturz aus einem oberen Stockwerk des Konzerthauses in Uppsala (Schweden) sind zwei Menschen ums Leben gekommen.

Ein Mann im Alter von rund 80 Jahren sprang oder fiel nach Polizeiangaben vermutlich aus der siebten Etage des Gebäudes und traf einen anderen Mann am Boden, der sich wie viele andere am Dienstagabend wegen einer bevorstehenden Veranstaltung im Foyer aufgehalten hatte.

Der Gestürzte sei noch vor Ort für tot erklärt worden. Der getroffene Mann, der um die 60 Jahre alt war, sei später ebenfalls an seinen Verletzungen gestorben. Vorherige Angaben zu einer Frau, die ebenfalls verletzt worden sei, zog die Polizei am Mittwoch zurück. Dazu habe man derzeit keine Informationen, hieß es am Vormittag.

«Kein Verbrechen oder Unfall»

Darüber hinaus teilte die Polizei mit, dass man nach Zeugenbefragungen, Untersuchungen und Gesprächen mit Angehörigen mittlerweile ein klares Bild vom Verlauf des Vorfalls habe. «Das Bild ist, dass hinter dem Sturz kein Verbrechen oder Unfall vermutet wird.» Genauere Informationen sollten nicht bekanntgegeben werden.

Zuvor hatten mehrere schwedische Medien über den Vorfall im Konzert- und Kongressbau UKK von Uppsala - rund 60 Kilometer nördlich von Stockholm - berichtet. Am Abend hatte dort eigentlich eine Hommage namens «Thank You For The Music» zur Würdigung der Musik der beiden Abba-Mitglieder Benny Andersson und Björn Ulvaeus stattfinden sollen. Eine gute Dreiviertelstunde vor Konzertbeginn alarmierten Anrufer jedoch die Polizei, dass sich ein schwerwiegender Zwischenfall im Inneren des Konzerthauses ereignet habe.

Die legendäre schwedische Pop-Gruppe Abba kündigte auf Twitter an, nach den «tragischen Nachrichten» mit der Veröffentlichung ihres Konzerttrailers bis Donnerstag zu warten. Nach fast vier Jahrzehnten ohne neue Musik bringt das Quartett am Freitag sein neuntes Studioalbum «Voyage» heraus.

Bei dem Zwischenfall im Konzerthaus hatten sich nach Polizeiangaben schätzungsweise 1000 Menschen im Gebäude befunden. Der Veranstalter MTLive hatte noch am Abend auf Facebook geschrieben, dass das Konzert kurzfristig abgesagt werden müsse. Es habe sich ein furchtbarer Vorfall im UKK ereignet. Die Polizei habe das Haus evakuiert, alle befänden sich im Schockzustand.

© dpa-infocom, dpa:211103-99-845002/8