Modewoche

Ukrainische Designerin Bobkova auf der Fashion Week

1/3
Berlin Fashion Week
Leicht und leger wirken die Kreationen von Kristina Bobkova. © Gerald Matzka
2/3
Berlin Fashion Week
Die ukrainische Designerin Kristina Bobkova hat ihre Modemarke vor mehr als 20 Jahren gegründet. © Jens Kalaene
3/3
Berlin Fashion Week
Mit ihren Kreationen will Kristina Bobkova dazu einladen, Geschlechterstereotype in der Kleidung zu überdenken. © Jens Kalaene

Berlin (dpa) - Die ukrainische Designerin Kristina Bobkova hat während der Fashion Week in Berlin ihre Frühjahr-Sommer-Kollektion 2023 vorgestellt. Das nach ihr benannte Label Bobkova zeigte die Entwürfe am neuen Standort des Modespektakels im noch ungeöffneten Hotel «Telegraphenamt» im Stadtteil Mitte. Die im Jahr 2000 gegründete Modemarke will «Stücke, die unabhängig von Zeit und Anlass relevant sind», präsentieren.

Die neue Kollektion wird beherrscht von creme-, rosé- und silberfarbenen Stoffen, hinzu kommen als Kontrast schwarze, dunkelrote oder tiefgrüne Stücke. Bobkova zeigte sehr weite Schnitte, die Schultern hängen, Stoffe in Kleidern und Hosen verlieren sich oft in Bodenlänge. Es steckt viel Weiblichkeit in den Entwürfen, auch ohne Klischees wie tiefe Ausschnitte oder nur eng anliegende Formen.

Die leicht und leger wirkende Kollektion verzichtet weitgehend auf schmückende Elemente: hier mal eine doppelt abgesteppte Naht, dort eine schräg zum Schnitt verlaufende Linie.

Bei dem Event treffen sich bis Samstag Modeinteressierte, Einkäuferinnen und Fachbesucher für Shows, Fachmessen, Ausstellungen und andere Events. Die Fashion Week vereint gleich mehrere Veranstaltungen rund um Mode unter einem Dach.