VfB Stuttgart

Präsident Dietrich bezeichnet Maffeo als "Flop"

VfB-Testspiel gegen Atletico Madrid_2
Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie vom Testspiel des VfB Stuttgart gegen Atletico Madrid. © ZVW/Danny Galm

Stuttgart/Backnang.
VfB-Präsident Wolfgang Dietrich hat den einstigen Rekord-Transfer der Schwaben, Pablo Maffeo, öffentlich als "Flop" bezeichnet. Der 21-jährige Spanier sei zuletzt "komplett quer im Stall" gestanden und habe jede Einsatzbereitschaft vermissen lassen, sagte Dietrich am Donnerstagabend auf einer Veranstaltung der Backnanger Kreiszeitung.

"Er fühlt sich hier nicht wohl", ergänzte der 70-Jährige. Rückblickend sei die Verpflichtung "ein Fehler" gewesen. Sportvorstand Michael Reschke nahm er allerdings in Schutz. Es gehöre auch dazu, "dass man so einen Flop dabei hat". Auch Trainer Markus Weinzierl hatte den spanischen U-21-Nationalspieler zuletzt mit deutlichen Worten kritisiert. Der 21 Jahre alte Rechtsverteidiger mache "zu wenig" und müsse an seinen Grundlagen arbeiten, sagte Weinzierl.

Maffeo, der im Sommer 2018 für rund zehn Millionen Euro von Manchester City zum VfB Stuttgart gekommen war, soll den Verein noch in dieser Wintertransferperiode verlassen. "Ich glaube nicht, dass es ein finanzieller Verlust wird", sagte Dietrich, "das werden wir hinbekommen, dass wir kriegen, was wir bezahlt haben."

Zuletzt haben Betis Sevilla und Espanyol Barcelona, sowie einige Vereine aus England Interesse gezeigt. Bis zum Ende der Transferperiode am 31. Januar soll eine Lösung gefunden werden. Bis dahin sei Maffeo weiter vom Mannschaftstraining ausgeschlossen, erklärte Dietrich.   


WhatsApp-Newsletter zum VfB Stuttgart

  • Schneller und einfacher geht's nicht: VfB-News direkt auf's Handy per WhatsApp. Mit unserem neuen VfB-Newsletter bleiben Sie auf Ballhöhe und sind immer bestens informiert. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie sich anmelden können
  • Sie haben unseren ZVW-WhatsApp-Newsletter bereits abonniert und wollen zusätzlich noch den VfB-Newsletter erhalten? Dann schicken Sie uns einfach via WhatsApp eine kurze Nachricht und wir schalten Sie für unseren neuen Service frei.