Rems-Murr-Kreis

Arbeitslosigkeit im Rems-Murr-Kreis hat im September abgenommen

1/2
Arbeitsagentur
Die Agentur für Arbeit in Waiblingen. © Smiljka Pavlovic
2/2
Arbeitslos September 2021
Arbeitslos September 2021 © Medienwerkstatt

Nach dem Ende der Urlaubszeit und mit Beginn der schulischen und betrieblichen Ausbildungsgänge nahm die Zahl der Arbeitslosen im Rems-Murr-Kreis im September um 429 auf 9595 Personen ab, teilt die Agentur für Arbeit in Waiblingen mit. Die Arbeitslosenquote liegt mit 4,0 Prozent um 0,1 Prozentpunkte niedriger als im Monat zuvor.

Vor allem die Jugendarbeitslosigkeit ging deutlich zurück. Lag sie vor einem Jahr noch bei 4,8 Prozent, sank sie in den vergangenen 12 Monaten auf 3,1 Prozent und liegt damit nur noch knapp über dem Niveau von September 2019 (3,0 %).

Hilfe bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz

„Wir sind auf einem guten Weg“, betont Christine Käferle, Leiterin der Agentur für Arbeit Waiblingen, „jetzt gilt es dranzubleiben. Auch wenn das Ausbildungsjahr bereits offiziell begonnen hat, gibt es noch gute Chancen auf einen Ausbildungsbeginn in diesem Jahr. Daher appelliere ich an alle, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, sich bei unserer Berufsberatung zu melden und einen Beratungstermin zu vereinbaren. Telefonisch unter 0 71 51/9 51 99 02 oder per Mail an waiblingen.berufsberatung@arbeitsagentur.de“.

Im letzten Monat meldeten sich im Rems-Murr-Kreis 810 Personen aufgrund der Beendigung ihres Arbeitsverhältnisses arbeitslos. Im gleichen Zeitraum beendeten 913 ihre Arbeitslosigkeit durch die Aufnahme einer neuen Beschäftigung, über 30 Prozent mehr als im Vormonat.

„Die Unternehmen zeigen wieder eine deutliche Einstellungsbereitschaft“, freut sich Käferle. „Wir verzeichnen mehr Abmeldungen in Erwerbstätigkeit als in den letzten Jahren um diese Jahreszeit“, führt sie weiter aus.

Die positive Entwicklung zeigt sich auch im Jahresvergleich. Vor einem Jahr waren rund 2100 Personen (18 %) mehr arbeitslos gemeldet als im September dieses Jahres. Die Arbeitslosenquote lag bei 4,8 Prozent (aktuell: 4,0 %).

In Baden-Württemberg ging die Arbeitslosigkeit im vergangenen Monat ebenfalls zurück. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Prozentpunkte auf 3,7 Prozent. Von der guten Marktentwicklung profitierten in den vergangenen vier Wochen vor allem junge Erwachsene. Die Arbeitslosenquote der unter 25-Jährigen sank im Bezirk um 0,6 auf 3,1 Prozent.

„Erwartungsgemäß konnten viele der frisch ausgebildeten Fachkräfte nach einer kurzen Überbrückungsphase eine neue Beschäftigung oder Ausbildung aufnehmen. Schulabgängerinnen und Schulabgänger beginnen nach den Sommerferien eine Berufsausbildung, ein Studium oder setzen ihre schulische Ausbildung an einer weiterführenden Schule fort“, begründet Käferle diesen Rückgang.

Der deutliche Abbau der Arbeitslosigkeit zeigt sich laut Käferle vor allem bei einem Blick auf das Vorjahr. Im September 2020 lag die Arbeitslosenquote dieser Altersgruppe mit 4,8 Prozent noch um 1,7 Prozentpunkte höher als zum jetzigen Zeitpunkt.

Käferle hofft, dass der wirtschaftliche Aufschwung und eine anhaltende Arbeitsmarkterholung in den nächsten Monaten auch verstärkt älteren Arbeitsuchenden zugutekommen.

Ein Großteil der jungen Erwachsenen hat vor der kurzzeitigen Arbeitslosigkeit eine betriebliche Ausbildung absolviert und dadurch einen Anspruch auf Arbeitslosengeld 1 erworben. Aus diesem Grund nahm im letzten Monat die Zahl der Arbeitslosen vor allem im Bereich der Arbeitslosenversicherung ab (minus 377), während die Zahl der vom Jobcenter Rems-Murr betreuten Arbeitslosen lediglich um 52 Personen zurückging. Im Rems-Murr-Kreis erhalten derzeit insgesamt 53,7 Prozent aller Arbeitslosen Leistungen zur Grundsicherung und werden daher vom Jobcenter Rems-Murr betreut.

Hier gibt’s Stellenangebote

Zum Herbstanfang schalteten die Unternehmen im Rems-Murr-Kreis den gemeinsamen Arbeitgeberservice von Arbeitsagentur und Jobcenter bei der Besetzung von 805 neuen Arbeitsstellen ein.

Damit liegt die Zahl der Stellenmeldungen beinahe auf dem Niveau von September 2019 (860 Stellenangebote). Seit Jahresbeginn wurden dem Arbeitgeberservice insgesamt über 6800 Arbeitsstellen gemeldet, fast ein Drittel mehr als bis zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres.

Zu finden sind die derzeit etwa 3300 offenen Jobangebote in der Jobbörse der Agentur für Arbeit unter www.jobboerse.arbeitsagentur.de.

Auch auf dem Stellenportal des Zeitungsverlags Waiblingen finden sich viele Angebote und Chancen auf einen Job: www.rems-murr-jobs.de.

Kurzarbeiterquote weiterhin rückläufig

Im September gingen noch acht Anzeigen von Betrieben aus dem Rems-Murr-Kreis ein. Nach den Hochrechnungen der realisierten Kurzarbeit sinkt die Kurzarbeiterquote im Mai 2021 um 0,7 Prozentpunkte auf 7,6 Prozent (April 2021: 8,3 %).

Die Bundesregierung hat eine erneute Verlängerung des erleichterten Zugangs zum Kurzarbeitergeld bis zum Jahresende beschlossen. Wenn Kurzarbeit unvermeidbar ist, ist es sinnvoll, diese Zeit für die betriebliche Weiterbildung zu nutzen.

Die Bundes-Agentur für Arbeit kann dabei unterstützen und empfiehlt deswegen jedem Unternehmen, sich vor Beginn jeder Qualifizierung ihrer Beschäftigten mit dem Arbeitgeberservice der regionalen Arbeitsagentur in Verbindung zu setzen.

Online gibt es weitere Informationen unter: https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/foerderung-von-weiterbildung

Nach dem Ende der Urlaubszeit und mit Beginn der schulischen und betrieblichen Ausbildungsgänge nahm die Zahl der Arbeitslosen im Rems-Murr-Kreis im September um 429 auf 9595 Personen ab, teilt die Agentur für Arbeit in Waiblingen mit. Die Arbeitslosenquote liegt mit 4,0 Prozent um 0,1 Prozentpunkte niedriger als im Monat zuvor.

Vor allem die Jugendarbeitslosigkeit ging deutlich zurück. Lag sie vor einem Jahr noch bei 4,8 Prozent, sank sie in den vergangenen 12 Monaten auf 3,1 Prozent

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper