Rems-Murr-Kreis

Ausgangssperre im Rems-Murr-Kreis: Das sind die Corona-Fragen, die sich derzeit (22.04.) jeder stellt

ausgangssperre Polizeikontrolle Kontrolle Polizei symbol symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Benjamin Büttner

Das Corona-Durcheinander treibt an diesem Donnerstag, 22. April, mal wieder schrille Blüten. Der Bundesrat hat die unterm Stichwort „Bundesnotbremse“ bekannten Regelungen akzeptiert, auch der Bundespräsident hat das neue Infektionsschutzgesetz unterschrieben. Jetzt muss das Gesetzt noch verkündet werden, dann ist es offiziell. Wann genau aber wird das sein und was bedeutet es konkret für den Rems-Murr-Kreis? Vieles ist Stand 16 Uhr noch unklar, aber manchmal hilft es ja, wenigstens die offenen Fragen in aller Schärfe zu stellen. Das tun wir hiermit:

Nächtliche Ausgangssperre

Wann wird das Land von seiner bisherigen Regel (momentan in Baden-Württemberg von 21 bis 5 Uhr) abweichen und sich an den Bund anpassen (der 22 bis 5 Uhr einführen wird)? Vorauseilend noch heute? Morgen? Am Wochenende? Ab nächster Woche? Wir haben eine Anfrage ans Landes-Sozialministerium gerichtet – auf die Antwort warten wir sehnsüchtig und werden berichten, sobald wir mehr wissen.

Schulen

Bislang gilt die baden-württembergische Regel, das die Schulen erst dann von Wechsel- auf Fernunterricht umschalten, wenn in einem Landkreis die Inzidenz drei Tage hintereinander über 200 liegt. Das ist im Rems-Murr-Kreis bislang noch nicht der Fall. Demnach kommt es zu Schulschließungen frühestens am Montag, aber: Die Bundesnotbremse sieht vor, bereits bei einer Inzidenz von 165 in den Fernunterricht zu wechseln. Könnte das womöglich gar noch diese Woche passieren? Konkret: am morgigen Freitag?

Auch dazu läuft eine Anfrage ans Sozialministerium. Vorerst können wir nur eine spekulative und ungesicherte Prognose abgeben: Vermutlich geht es ab Montag in den Fernunterricht, nicht früher, aber auch nicht später. Leonie Ries, Sprecherin des Landratsamtes, teilt dazu mit: „Ziel“ sei es, den Schulen spätestens am Freitagnachmittag, 23. April, eine „klare Ansage“ zu machen, damit es nicht „wieder ein Wackel-Wochenende“ gibt, an dem niemand weiß, was morgen oder übermorgen passiert.

Aktualisierung 17:30 Uhr:

Offizielle Antworten liegen uns zwar noch nicht in allen Details vor, aber mittlerweile glauben wir, zumindest grobe Antworten auf alle Fragen geben zu können. Die Kurzfassung: Verkürzung der Ausgangssperre vielleicht bereits ab Samstag oder Sonntag, Fernunterricht wohl ab Montag. Alle Details und die Begründungen nebst einer Einschätzung zum Ernst der Lage, zur Situation an unseren Kliniken und zu bedenklichen Entwicklungen rund um den sich offenbar ausdehnenden Hotspot Welzheim finden Sie hier.