Rems-Murr-Kreis

Berliner Weinwettbewerb „Lagen-Cup: Lemberger wird jetzt als Spitzenwein anerkannt

Cabertin-Traube_(c) Singer-Bader
Lemberger ist ein anerkannter Spitzenwein aus dem Remstal. © Privat

Serhat Aktas, Organisator des Berliner Weinwettbewerbs „Lagen-Cup“, gibt die Ergebnisse dieses Weinwettbewerbs bekannt. Der Lagen-Cup ist ein Berliner Weinwettbewerb, bei dem ausschließlich trockene deutsche Lagenweine verkostet und bewertet werden. Weingüter werden eingeladen, am Cup teilzunehmen. Die Jury besteht aus Sommeliers, Weinhändlern und Weinjournalisten.

Das Weinanbaugebiet Württemberg hat hier besonders gut abgeschnitten. Neben den Spitzen-Spätburgundern ist mittlerweile die einheimische Rebsorte Lemberger eine große Konkurrenz geworden. Geradezu abgeräumt hat das Remstal in dieser Kategorie. Der beste Lemberger des Wettbewerbs kommt aus dem Weingut Karl Haidle, Kernen-Stetten, welches mit dem 2018 Stettener Gehrnhalde Großes Gewächs zudem die Auszeichnung zum „Jahrgangssieger“ einheimste. Aktas: „Die Zeiten, in denen man auf den württembergischen Wein herabgeschaut hat, sind vorbei! Das Anbaugebiet präsentiert sich heute so gut wie noch nie zuvor, und der Lemberger trägt viel dazu bei!“

Gleich mit zwei Spitzenweingütern platziert sich Württemberg in die Top Ten

Der 2018er Spätburgunder von der Lage „Untertürkheimer Gips“ vom VDP. Weingut Aldinger wurde mit 95 von 100 Punkten ausgezeichnet und ist somit nicht nur in der Top Ten der Gesamtsieger, sondern auch gleich mit dem Sonderpreis „Gebietssieger Württemberg“ ausgezeichnet.

Das VDP. Weingut Karl Haidle schafft es sogar als einziges mit einem Lemberger aus dem Jahr 2018 von der Lage „Stettener Gehrnhalde“ in den Top-Ten-Gesamtsieg und platziert sich sogar mit dem gleichen Wein in der Sonderkategorie „Top Ten Lemberger“ auf den ersten Platz.

Urteil: Ein ganz besonderer Wein, der klar und deutlich zeigt, dass die Latte beim Lemberger noch lange nicht erreicht ist

Dass ein Lemberger unter so vielen Spitzen-Spätburgundern mit 95 Punkten ausgezeichnet wird und es in die Top Ten schafft, ist mehr als nur eine große Leistung!

Auf dem zweiten Platz folgt dicht hinter den Siegern das Weingut Bernhard Ellwanger aus Weinstadt-Großheppach mit dem 2018 „SL“ Großheppacher Wanne.

Über den dritten Platz in dieser Kategorie kann sich das Weingut Aldinger aus Fellbach mit dem 2018 Fellbacher Lämmler Großes Gewächs (GG) freuen. Der Platz 5 geht an das Weingut Beurer aus Kernen-Stetten und dessen 2017 Stettener Mönchberg Schalksberg GG. Den Erfolg des Remstals komplettiert auf Platz 8 das Weingut Jürgen Ellwanger (Winterbach) mit seinem 2018 Hebsacker Berg GG.

In der Kategorie „10 Jahre gereift“ gehen die Plätze 5 bis 8 sozusagen in Reihe ins Remstal: Platz 5 für Aldinger (2011 Untertürkheimer Gips GG Spätburgunder), Platz 6 für Jürgen Ellwanger (2011 Hebsacker Lichtenberg GG Spätburgunder), Platz 7 für Karl Haidle (2011 Stettener Mönchberg GG Lemberger), und der Platz 8 geht an Bernhard Ellwanger (2011 Großheppacher Wanne „SL“ Spätburgunder).

Serhat Aktas, Organisator des Berliner Weinwettbewerbs „Lagen-Cup“, gibt die Ergebnisse dieses Weinwettbewerbs bekannt. Der Lagen-Cup ist ein Berliner Weinwettbewerb, bei dem ausschließlich trockene deutsche Lagenweine verkostet und bewertet werden. Weingüter werden eingeladen, am Cup teilzunehmen. Die Jury besteht aus Sommeliers, Weinhändlern und Weinjournalisten.

Das Weinanbaugebiet Württemberg hat hier besonders gut abgeschnitten. Neben den Spitzen-Spätburgundern ist mittlerweile

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper