Rems-Murr-Kreis

Bluttat verhindert, Leben gerettet, Dieb gestellt: Helden des Alltags geehrt

Initiative Sicherer Landkreis
Einige der für Zivilcourage Geehrten mit Vertretern der Initiative Sicherer Landkreis. Dritter von rechts: Alexander Roth. © Benjamin Büttner

Sie will sich von ihm trennen. Er stellt sie trotz Annäherungsverbots auf dem Schulhof des Lessing-Gymnasiums in Winnenden und greift sie mit einer Bierflasche an. Diese zerbricht und er sticht damit auf seine Noch-Ehefrau ein. Jovan Poslanovic, David Vortonov und Tony Mateo Vegar hören die Hilfeschreie der Frau und eilen herbei. Sie hindern den Mann daran, der Frau weiteren Schaden zuzufügen, auch als er versucht, nun die Helfer zu verletzen. Auch andere Passanten werden Zeugen dieses versuchten Totschlags und versuchen, zu helfen.

Der Täter, ein 37-jähriger Iraker, flüchtet daraufhin, kann aber dank der Zeugen noch in derselben Nacht festgenommen werden. Die schwer verletzte Frau wird mit blutendem Scheitel, drei langen Schnitten im Oberarm und einem Schnitt in der linken Körperseite ins Krankenhaus gebracht.

Die Initiative Sicherer Landkreis hat am Dienstagabend (5.7.) im Kulturhaus Schwanen in Waiblingen Menschen geehrt, die Zivilcourage gezeigt haben, so wie Poslanovic, Vortonov und Vegar Ende Juni 2020 in Winnenden. Auch andere Helden des Alltags haben Hilfeschreie nicht überhört, sind Menschen in Not beigesprungen, haben Erste Hilfe geleistet, Gewalttaten verhindert oder dabei geholfen, Ladendiebe und Betrüger zu überführen. Hier die anderen Fälle der geehrten Zivilcouragierten.

Baby im Auto bei praller Sonne: Verzweifelter Mutter beigestanden

Donnerstag, 12. Mai 2022, kurz nach 12 Uhr in Fellbach, Cannstatter Straße. Eine junge Mutter ist verzweifelt, sie versucht vergeblich, ihr Auto zu öffnen, das in der prallen Sonne steht. Im Innern: ihr neun Monate altes Baby, das ununterbrochen schreit. Hans Wilhelm Mack springt der Frau bei. Er versucht zunächst, eine Fensterscheibe mit privaten Utensilien zu öffnen. Letztendlich bleibt nichts anderes übrig, als die Scheibe einzuschlagen. Und selbst als die Polizei eintrifft, bleibt Mack noch vor Ort und leistet der Mutter seelischen Beistand.

Mutig Ladendiebe gestellt und Gewalt unterbunden

Donnerstag, 23. Januar 2020, 12.30 Uhr, in einem Drogeriemarkt in Backnang. Dorentina Fazlija ist dort beim Einkaufen. Sie sieht, wie ein Dieb mit gesicherter Ware den Markt ohne zu bezahlen verlässt. Eine Verkäuferin bestätigt den Diebstahl. Dorentina Fazlija nimmt mit einer weiteren Kundin die Verfolgung auf. Sie stellt den Dieb und fordert ihn zum Abstellen des Diebesguts (Parfüm) auf. Er tut dies, flieht aber erneut, als die zweite Kundin eintrifft. Dorentina Fazlija veranlasst die Verständigung der Polizei und sorgt dafür, dass die Polizeibeamten über den Fluchtweg informiert werden, so dass die Festnahme gelingt.

Mittwoch, 7. Oktober 2020, 9.45 Uhr, in einem Waiblinger Einkaufsmarkt. Ein ertappter Ladendieb wird aggressiv, drückt einen Mitarbeiter gegen die Plexiglasscheibe und will ihn mit der Faust ins Gesicht schlagen. Die Kunden Ljavdrim Nuhii und Nikolaos Touskas greifen spontan ein, verhindern weitere Übergriffe und halten den aggressiven Ladendieb bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Geholfen, Autodieb zu überführen

Donnerstag, 18. Februar 2021, Bühlstraße in Fellbach. Hedwig C. beobachtet, wie sich zwei Männer mit einem Dritten streiten. Auf ihre Nachfrage antworten die beiden, dass der unbekannte Dritte Autos mittels eines elektronischen Geräts öffnen würde. Sie hatten ihn dabei fotografiert. Sie fordert beide erfolglos auf, dies sofort der Polizei zu melden. Deshalb fotografiert sie das Handyfoto ab und übersendet das Bild samt Hinweis an das Polizeirevier. Anhand dieses „Fahndungsfotos“ konnten zwei Diebstähle aus einem Porsche in Fellbach und eines Audi Q8 in Ravensburg aufgeklärt werden.

Fahrradfahrern das Leben gerettet

Dienstag, 10. September 2020, 6.30 Uhr. Bei einem Verkehrsunfall wird ein Radfahrer unter einem VW-Bus eingeklemmt und ist in Lebensgefahr. Sebastian Bauer befindet sich auf dem Heimweg vom Nachtdienst und hilft ohne Zögern. Er kümmert sich um den schwer verletzten Fahrradfahrer, leitet sofort Erste-Hilfe-Maßnahmen ein und koordiniert die Rettungsaktion. Als der Eingeklemmte nicht mehr atmet und kein Puls mehr fühlbar ist, kriecht Bauer unter den VW-Bus und beginnt mit einer Herzdruckmassage. Tatsächlich ist diese erfolgreich und ihm gelingt es, den Eingeklemmten zu reanimieren. Beim Eintreffen weiterer Kräfte organisiert Sebastian Bauer das Anheben des Fahrzeugs, so dass der Eingeklemmte befreit und weiter notärztlich versorgt werden kann.

Ähnlich tolle Entschlusskraft und Hilfsbereitschaft zeigen am Montag, 4. April 2022, gegen 14.15 Uhr Moritz Wagishauser, Salvatore Muratore und Robin Oliver Heinkel in der Waiblinger Innenstadt. Sie erkennen die Notlage eines E-Bike-Fahrers, leisten Erste Hilfe und reanimieren ihn bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Es stellte sich heraus, dass der E-Bike-Fahrer wegen eines schweren Herzinfarkts gestürzt war und ihm die schnelle Erste Hilfe das Leben gerettet hat.

Frau vor dem Ertrinken in der Rems gerettet

Dienstag, 29.6.2021, 21.45 Uhr, Remsufer in Schorndorf. Klaus-Dieter Jäschke geht spazieren und hört die Hilferufe einer Frau, die in die Rems gestürzt war, wo zu diesem Zeitpunkt eine starke Strömung herrscht. Sofort eilt er zu Hilfe und hilft ihr aus dem Fluss. Er kümmert sich anschließend weiter um die Frau, bis die Rettungskräfte eintreffen.

Enkeltrick, Schockanrufe, falsche Polizisten: Betrüger überführt

Die beiden Mitarbeiterinnen der Kreissparkasse Waiblingen Cornelia Mang (in Kernen) und Simone Bittinger (in Waiblingen) haben geholfen, Betrüger zu überführen. Am 1. und 8. Februar 2022 wollten die beinahe Geschädigten am Bankschalter einmal 30.000 Euro, einmal 25.000 Euro abheben. Cornelia Mang und Susanne Bittinger kamen die hohen Beträge verdächtig vor und sie verständigten Polizei und Angehörige, wodurch Betrügereien der Maschen falscher Polizist, Enkeltrick und Schockanruf verhindert und aufgeklärt werden konnten.

Auch Mustafa Mohammed Ajlan Aaid aus dem Irak konnte zur Aufklärung einer Straftat dieser Betrugsphänomene beitragen. Nachdem er zunächst hilfsbereit eine fremde junge Frau mit dem Auto nach Stuttgart fahren wollte, wurde er auf der Fahrt dorthin von Angehörigen angerufen und die Kriminalpolizei übermittelte ihm Verhaltensanweisungen. Die Frau hatte vorab versucht, von einer älteren Dame Geld abzuholen, während diese zeitgleich mit dem angeblichen Polizeibeamten telefonierte. Er kehrte daraufhin mit seinem Fahrzeug um und fuhr zurück nach Auenwald. Als er an einer roten Ampel anhalten musste, versuchte die Frau, aus dem Fahrzeug zu flüchten. Geistesgegenwärtig reagierte Mustafa Mohammed Ajlan Aaid und betätigte die Zentralverriegelung, wodurch die Flucht der weiblichen Person verhindert werden konnte. In Auenwald übergab er die Person den Polizeikräften, welche diese vorläufig festnahmen.

Ehrung auch für Alexander Roth vom Zeitungsverlag Waiblingen

Alexander Roth ist mehrfach preisgekrönter Journalist, Redakteur und stellvertretender Leiter der Online-Redaktion des Zeitungsverlags Waiblingen. Seit April 2020 recherchiert er zum Thema Rechte Szene im Großraum Stuttgart und veröffentlicht seine Ergebnisse auch in Vorträgen. Im Zuge seiner Arbeit hatte er immer wieder Kontakt zu Betroffenen rechter Gewalt – und wurde selbst zur Zielscheibe. Er erhält anonyme Drohungen bis hin zu konkreten Todesdrohungen.

Selbst an seinem Arbeitsplatz in einem Zeitungsverlag versuchten Personen, zu ihm vorzudringen. Angekündigte Vorträge werden im Vorfeld mit beleidigendem Inhalt kommentiert und nebenbei noch darauf hingewiesen, dass er „Jude“ sei.

„Dadurch, dass er sich von dieser undemokratischen Minderheit auch nicht durch persönliche Bedrohungen abbringen lässt, weiter als Journalist Aufklärungsarbeit für die Gesellschaft zu leisten, ist er mit seinem couragierten Handeln ein Vorbild, wie sich Bürger in einer wehrhaften Demokratie persönlich einbringen können“, befindet die Initiative Sicherer Landkreis und hat auch Alexander Roth für diese Zivilcourage geehrt.

Sie will sich von ihm trennen. Er stellt sie trotz Annäherungsverbots auf dem Schulhof des Lessing-Gymnasiums in Winnenden und greift sie mit einer Bierflasche an. Diese zerbricht und er sticht damit auf seine Noch-Ehefrau ein. Jovan Poslanovic, David Vortonov und Tony Mateo Vegar hören die Hilfeschreie der Frau und eilen herbei. Sie hindern den Mann daran, der Frau weiteren Schaden zuzufügen, auch als er versucht, nun die Helfer zu verletzen. Auch andere Passanten werden Zeugen dieses

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper