Rems-Murr-Kreis

Corona, die zweite Welle: So haben sich die Rems-Murr-Kliniken auf einen Anstieg der Patientenzahlen vorbereitet

Klinikum
Wegen Hygiene- und Abstandsregeln ist das Foyer des Rems-Murr-Klinikums umgestaltet worden. Das war nur eine von vielen Veränderungen, die bei den Rems-Murr-Kliniken ins Geld gehen und das Defizit erhöhen. © ALEXANDRA PALMIZI

Im Frühjahr sind die Rems-Murr-Kliniken von der Corona-Pandemie überrollt worden. Jetzt droht eine zweite Welle. Derzeit werden neun Corona-Patienten behandelt, drei von ihnen müssen intensivmedizinisch betreut und beatmet werden. Was bedeutet die zweite Welle für die Krankenhäuser? Wir fragten die Pressesprecherin Monique Michaelis.

Frau Michaelis, im Rems-Murr-Kreis steht die Infektionsampel auf Rot. Wie gut sind die Kliniken auf einen Ansturm von Patienten

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion