Rems-Murr-Kreis

Corona kann auch Sportliche und Jüngere töten: Kreis-Ärztesprecher schildert besonders schlimme Fälle

Dr. Hess
Für ein aktuelles Foto mit Mund-Nasen-Schutz, so wie er Patienten gerade aus Prinzip begegnet, war keine Zeit: Der viel beschäftigte Kardiologe und Kreis-Ärztesprecher Dr. Karl-Michael Hess (Archivfoto vom Januar 2020). Im Vordergrund ist ein Herz-Modell aus Kunststoff zu sehen, das er für „plastische Erläuterungen“ von Herz-Funktionen und Herz-Erkrankungen verwendet. © Benjamin Büttner

Der Großteil der an oder mit einer Sars-CoV-2-Infektion in Deutschland Gestorbenen (im Rems-Murr-Kreis gab es bis dato 97 „Corona-Tote“) war gehobenen Alters und hat Vorerkrankungen gehabt. Doch es werden auch immer wieder Fälle von jüngeren Menschen bekannt, die, quickgesund und sportlich, von Corona dahingerafft werden oder zumindest an schweren Folgeschäden womöglich ihr weiteres ganzes Leben lang zu leiden haben.

„Selbst wer jung und vormals kerngesund war und gelebt hat, ist

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion