Rems-Murr-Kreis

Corona-Lockerungen: Sind im Land Privatveranstaltungen bis 100 Personen bald wieder erlaubt?

Veranstaltungen
Auch falls größere Privatfeiern bald wieder erlaubt sein sollten: So eng darf es nicht zugehen. Die Ordnungsämter setzen auch auf die Vernunft jedes Einzelnen. © pixabay

Man muss schon eine Halle mieten oder einen überdimensionierten Garten zur Verfügung haben, damit 100 Gäste die Abstandsregeln einhalten können. Einfacher sind da schon Festle mit zehn, 20 Leuten. Doch bevor jetzt jemand in die Planung einsteigt: Ob Privatveranstaltungen in Baden-Württemberg bald wieder möglich sein werden, entscheidet sich voraussichtlich erst Ende nächster Woche.

Auch die ersten Lockerungen seien recht kurzfristig beschlossen worden, sagt Roman Böhnke, Ordnungsamtsleiter des Landratsamts in Waiblingen. „Das Land will ja auf aktuelle Corona-Fallzahlen reagieren.“ Für die Durchsetzung der Verordnungen wie Abstandsregeln und Maskenpflicht seien grundsätzlich die Ordnungsämter beziehungsweise die Polizei in den Städten und Gemeinden zuständig. Das Landratsamt selbst habe nur mit den Bußgeldverfahren zu tun.

Eigenverantwortung der Bürger gefragt

Doch jeder kann sich ausrechnen, dass es für die Behörden ein Ding der Unmöglichkeiten sein würde, jede Hocketse zu kontrollieren. Eine weitere Schwierigkeit: Die Hygieneauflagen können sich je nach Infektionsgeschehen rasch ändern. Von den Ordnungsämtern ist also Flexibilität gefragt.

„Was gelten wird, ist alles Spekulation“, bringt es Oliver Conradt auf den Punkt. Der für das Ordnungswesen in Waiblingen zuständige Abteilungsleiter glaubt, dass die Landesregierung mit den Lockerungen nicht zuletzt die Eigenverantwortung der Bürger stärken will. Es könne nicht der Polizei überlassen werden, alles zu überwachen. „Das geht auf die Dauer ja auch gar nicht.“ Vielmehr sei Solidarität das Thema der Stunde, nur gemeinsam komme die Bevölkerung durch die Coronakrise.

Wie soll man bei Veranstaltungen mit 100 Leuten Abstand halten?

Stefan Altenberger, Fachbereichsleiter Sicherheit und Ordnung in Schorndorf, sieht das wie sein Kollege. Die Menschen müssten auch bei – vielleicht bevorstehenden – Privatfeiern die Regeln genau einhalten. „Und wie die dann aussehen werden, wird sicher vom Land konkretisiert.“

Altenberger kann sich allerdings nicht recht vorstellen, wie Feiern mit 100 Personen möglich sein würden. Abstand voneinander zu halten, sei da schon sehr schwer. Vorgaben für die Größe der Räume oder Plätze werde das Land natürlich machen. Doch die Verantwortlichen „sind sich wahrscheinlich auch noch nicht schlüssig, wie sich das umsetzen lässt“.

Im Zweifelsfall bei den Behörden nachfragen

Wer eine private Feier veranstalten und auf Nummer sicher gehen will, kann sich laut Altenberger vorab an die Behörden wenden. Das Gleiche gelte für Leute mit anderen Fragen zu Corona. In Schorndorf etwa habe eine Metzgerei darum gebeten, vorbeizukommen und zu schauen, ob die Veränderungen im Verkaufsraum in Ordnung gingen. „Es geht einfach um ein gutes Miteinander“, so der Amtsleiter.

Man muss schon eine Halle mieten oder einen überdimensionierten Garten zur Verfügung haben, damit 100 Gäste die Abstandsregeln einhalten können. Einfacher sind da schon Festle mit zehn, 20 Leuten. Doch bevor jetzt jemand in die Planung einsteigt: Ob Privatveranstaltungen in Baden-Württemberg bald wieder möglich sein werden, entscheidet sich voraussichtlich erst Ende nächster Woche.

Auch die ersten Lockerungen seien recht kurzfristig beschlossen worden, sagt Roman Böhnke,

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper