Rems-Murr-Kreis

Corona Rems-Murr (1.6.): Inzidenz 50 - aber gerundet ... was das bedeutet

Abstrich
Knapper geht's nicht mehr: Bei der Frage, wann es zu Corona-Lockerungen kommt, spielt aktuell die Stelle hinterm Komma eine Schlüsselrolle. © Benjamin Büttner

Die Inzidenz im Rems-Murr-Kreis lag laut Meldung des Landratsamts von Dienstagnachmittag, 1. Juni, gerundet bei 50 – aber wo genau? Bei 49,9? Dann wären wir weiter unter 50 und blieben in Sachen Regel-Lockerungen auf Kurs. Oder eben doch drüber? Am Abend meldete das Landesgesundheitsamt dann den präzisen Wert - und wer weiteren Erleichterungen entgegenfiebert, wusste nicht, ob er weinen oder sarkastisch auflachen sollte ... Rekonstruktion eines irren Corona-Mathematik-Krimis mit bitterem Ende.

Die aktuelle Inzidenz - Neu-Infektionen binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner - errechnet sich für den Rems-Murr-Kreis folgendermaßen:

  • Zunächst sind die jeweiligen Tages-Ansteckungsmeldungen der vergangenen sieben Tage zusammenzuzählen: 
    18 am 1. Juni
    21 am 31. Mai
    6 am 30. Mai
    21 am 29. Mai
    48 am 28. Mai
    39 am 27. Mai
    61 am 26. Mai
    Die Addition ergibt 214.
  • Da die Inzidenz pro 100.000 Einwohner gilt, muss man den Wert von 214 nun durch 4,27248 teilen, denn der Rems-Murr-Kreis hatte zum maßgeblichen Stichtag 31. Dezember 2019  427.248 Einwohner.
    Die Division ergibt - man fasst es nicht - 50,088, was das Landesgesundheitsamt auf eine Stelle hinterm Komma rundete: 50,1.

Es ist zum Mäusemelken: Wäre am Dienstag, 1. Juni, nur eine einzige Ansteckung weniger gemeldet worden (17 statt 18), dann hätte sich rechnerisch eine Inzidenz von unter 50 ergeben, nämlich 49,9. So aber ist die Serie der Tage unter der 50er-Marke gerissen, bevor fünf direkt hintereinander zusammengekommen sind.

Das bedeutet: Weitere Lockerungen für Einzelhandel und private Treffen verschieben sich.

Ab fünf Tagen hintereinander unter 50 dürfte der Einzelhandel voll öffnen – Einkaufen wäre dann wieder ganz spontan sowohl ohne Schnelltest als auch ohne Anmeldung möglich. Und nach Erfüllung der 5xU-50-Formel dürften sich auch wieder bis zu zehn Menschen aus drei verschiedenen Haushalten treffen – plus Kinder unter 14.

Wäre die Inzidenz am Dienstag und auch den nächsten Tagen unter 50 geblieben, dann hätten diese Lockerungen bereits diese Woche in Kraft treten können.

So lautet die Zählung nun: Der nächste Tag unter 50 ist der neue Tag 1.

Immerhin,  es gibt auch einen Trost: Während die sogenannte "Bundesnotbremse" erst außer Kraft gesetzt wurde, nachdem fünf Werktage hintereinander die Inzidenz unter 100 lag, gilt bei der U50-Schwelle nicht die einheitlich deutschlandweite Regel, sondern die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Und die ist dankenswerterweise unkomplizierter: Hier geht es nur um fünf Tage - ohne die Vorsilbe Werk-. Ebenfalls anders ist: Sollten die fünf U50-Tage hintereinander erreicht sein, treten die Lockerungen bereits am Tag nach der öffentlichen Bekanntmachung durch das Landratsamt in Kraft - und nicht erst, wie bei der Bundesnotbremse, am zweiten Tag danach.

Das heißt konkret: Angenommen, die Inzidenz läge von Mittwoch, 2. Juni, bis Sonntag, 6. Juni, stabil unter 50, dann könnten die gelockerten Regelungen bereits Anfang der kommenden Woche wirksam werden.

Abweichend davon: Im Bereich Schulen gilt im Falle einer stabilen Inzidenz unter 50, dass Lockerungen erst am zweiten Tag nach Bekanntmachung in Kraft treten. Die Schulen würden dann in den Regelunterricht unter Pandemiebedingungen zurückkehren (Präsenzunterricht, Masken- und Testpflicht, kein Abstandsgebot mehr).

    Die Inzidenz im Rems-Murr-Kreis lag laut Meldung des Landratsamts von Dienstagnachmittag, 1. Juni, gerundet bei 50 – aber wo genau? Bei 49,9? Dann wären wir weiter unter 50 und blieben in Sachen Regel-Lockerungen auf Kurs. Oder eben doch drüber? Am Abend meldete das Landesgesundheitsamt dann den präzisen Wert - und wer weiteren Erleichterungen entgegenfiebert, wusste nicht, ob er weinen oder sarkastisch auflachen sollte ... Rekonstruktion eines irren Corona-Mathematik-Krimis mit bitterem

    Alle Abos jederzeit kündbar:
    ZVW+ MONATLICH
    Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
    ZVW+ JÄHRLICH
    Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
    ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
    mit täglichem Zugriff zum ePaper