Rems-Murr-Kreis

Corona Rems-Murr, Anfang November 2021: Jedes 200. Kind ist infiziert

Psyche der Jüngsten
Der Anteil der Kinder und Jugendlichen an den Infizierten in ganz Baden-Württemberg beträgt 29 %. © pixabay

Die Corona-Ansteckungsraten von Kindern und Jugendlichen sind höher als die in anderen Altersgruppen. Das zeigt sich beim Durchforsten der Statistiken. Im Rems-Murr-Kreis waren am 2. November insgesamt 1470 Menschen als infiziert in Quarantäne gemeldet (100 %). Davon waren nach Auskunft des Landratsamtes 245 Kinder im Alter von 0 bis 12 (16,6 %) und 158 Jugendliche im Alter von 13 bis 18 (10,7 %). Die Ansteckungsraten mit Stand vom 2. November ergeben sich nun in Gegenüberstellung mit dem Anteil dieser Altersgruppen an der Gesamtbevölkerung.

Laut Statistischem Landesamt waren im Jahr 2020 von der 427.286 Menschen zählenden Gesamt-Bevölkerung des Rems-Murr-Kreises

  • 4129 Menschen jünger als 1 Jahr (1 %) ,
  • 8559 ein bis unter drei Jahre (2 %),
  • 8576 drei bis unter fünf (2 %),
  • 4191 fünf bis unter sechs (1 %),
  • 15.689 sechs bis unter zehn (3,7 %),
  • 7754 zehn bis unter zwölf (1,8 %),
  • 8066 zwölf bis unter 14 (1,9 %),
  • 8246 14 bis unter 16 (1,9 %),
  • 8555 16 bis unter 18 (2 %).

Die Zahl der Jugendlichen zwischen 12 und unter 18 Jahren beträgt im Rems-Murr-Kreis demnach 24.867 (5,8 %); die Zahl der Kinder unter 12, für die als einzige Altersgruppe in Deutschland noch kein Corona-Impfstoff zugelassen ist, beläuft sich auf 48.898 (11,4 %).

Ansteckungsrate bei Kindern

Wenn dann also 245 von 48.898 Kindern unter 12 Jahren infiziert in Quarantäne waren, entsprach dies grob einer Ansteckungsrate von rund 0,5 %. Circa jedes 200ste Kind war am 2. November als infiziert gemeldet.

Ansteckungsrate bei Jugendlichen

Bei den Jugendlichen (12 bis unter 18) belief sich bei 158 Infizierten von 24.867 die Ansteckungsrate auf rund 0,6 %. Circa jeder 157ste Jugendliche war am 2. November als infiziert gemeldet.

Ansteckungsraten der anderen

Die Ansteckungsraten bei Kindern und Jugendlichen sind höher als bei allen anderen Altersgruppen. Statistisch kann man sich hier jedoch nur annähern, weil die Altersgruppen-Aufschlüsselung der Bevölkerung beim Statistischen Landesamt eine andere als die auf dem Corona-Dashboard des Kreises ist:

  • 21 bis 30 Jahre: 207 Infizierte;
    circa 0,4 % oder jeder 230ste von 48.009 Menschen (21 bis unter 30).
  • 31 bis 40 Jahre: 213 Infizierte;
    circa 0,4 % oder jeder 248ste von 52.871 Menschen (30 bis unter 40).
  • 41 bis 50 Jahre: 241 Infizierte;
    circa 0,45 % oder jeder 219te von 52.837 Menschen (40 bis unter 50).
  • 51 bis 60 Jahre: 197 Infizierte;
    circa 0,28 % oder jeder 359ste von 70.802 Menschen (50 bis unter 60).
  • 61 bis 70 Jahre: 86 Infizierte;
    circa 0,16 % oder jeder 610te von 52.533 Menschen (60 bis unter 70).
  • 71 bis 80 Jahre: 54 Infizierte;
    circa 0,14 % oder jeder 694ste von 37.469 Menschen (70 bis unter 80).
  • 81 bis 110 Jahre: 21 Infizierte;
    circa 0,07 % oder jeder 1450ste von 30.460 Menschen (80 und älter).

Infektionen in Kitas und Schulen

Laut Landesgesundheitsamt betrug mit Stand vom 2. November 2021 der Anteil der Kinder und Jugendlichen an den Infizierten in ganz Baden-Württemberg 29 %. Das LGA teilte mit: "Seit 1. September 2021 wurden 388 Covid-Ausbrüche aus Schulen mit insgesamt 2127 Sars-CoV-2-Infektionen und 120 Covid-Ausbrüche aus Kitas mit insgesamt 671 Sars-CoV-2-Infektionen übermittelt."

Die Corona-Ansteckungsraten von Kindern und Jugendlichen sind höher als die in anderen Altersgruppen. Das zeigt sich beim Durchforsten der Statistiken. Im Rems-Murr-Kreis waren am 2. November insgesamt 1470 Menschen als infiziert in Quarantäne gemeldet (100 %). Davon waren nach Auskunft des Landratsamtes 245 Kinder im Alter von 0 bis 12 (16,6 %) und 158 Jugendliche im Alter von 13 bis 18 (10,7 %). Die Ansteckungsraten mit Stand vom 2. November ergeben sich

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper