Rems-Murr-Kreis

Corona Rems-Murr: Inzidenz am Mittwoch (21.07.) wieder über 10 - was bedeutet das?

AdobeStock_328953647a
Das Virus lässt nicht locker - die Inzidenz ist über den kritischen Wert von 10 gestiegen. © Adoebstock/Feydzhet Shabanov

Jetzt hat es auch den Rems-Murr-Kreis erwischt: Die Inzidenz ist am Mittwoch, 21. Juli, erstmals wieder über den Wert von 10 gestiegen auf 11. Für die Regeln im Landkreis bedeutet das zunächst nichts. Aber das kann sich schnell ändern, wie ein Blick in die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg lehrt …

Viel ist geschimpft worden im Laufe der Pandemie über den Regelungswirrwarr – Verordnung, Neufassung der Verordnung, Überarbeitung der neugefassten Verordnung, Modifizierung der überarbeiteten Verordnung, Änderung der modifizierten Verordnung … was gilt nun eigentlich und was nicht?

Dieses Durcheinander ist allerdings seit Ende Juni vorbei. Die Regelungen sind seither angenehm übersichtlich und dankenswert eindeutig. Es gilt wie im Fußball das Gesetz von Auf- und Abstieg. Folgende vier Ligen – das Land spricht von Inzidenzstufen – gibt es:

  • Inzidenzstufe 1 liegt vor, wenn in einem Stadt- oder Landkreis die Sieben-Tage-Inzidenz einen Wert von höchstens 10 erreicht.
  • Inzidenzstufe 2 liegt vor, wenn in einem Stadt- oder Landkreis die Sieben-Tage-Inzidenz einen Wert über 10 und höchstens 35 erreicht.
  • Inzidenzstufe 3 liegt vor, wenn in einem Stadt- oder Landkreis die Sieben-Tage-Inzidenz einen Wert über 35 und höchstens 50 erreicht.
  • Inzidenzstufe 4 liegt vor, wenn in einem Stadt- oder Landkreis die Sieben-Tage-Inzidenz einen Wert über 50 erreicht.

Auf- und Abstieg sind folgendermaßen geregelt:

  • Sobald ein für eine Inzidenzstufe maßgeblicher Wert an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wurde, steigt der Landkreis auf. Beispiel: Ein Kreis, der sich aktuell in Inzidenzstufe 2 befindet, steigt auf in Inzidenzstufe 1, sobald die Inzidenz fünf Tage in Folge 10,0 oder weniger betragen hat.
  • Sobald ein für eine Inzidenzstufe maßgeblicher Wert an fünf aufeinanderfolgenden Tagen überschritten wurde, steigt der Landkreis ab. Beispiel: Ein Kreis, der sich aktuell in Inzidenzstufe 1 befindet, steigt ab in Inzidenzstufe 2, sobald die Inzidenz fünf Tage in Folge mehr als 10,0 betragen hat.

Das heißt: Die Tatsache allein, dass im Rems-Murr-Kreis – wo momentan die lockeren Regeln der Inzidenzstufe 1 gelten - die Inzidenz aktuell 11 beträgt, ändert noch gar nichts. Die strengeren Regelungen der Inzidenzstufe 2 träten erst in Kraft, falls die 10er-Marke auch am Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag gerissen würde. Die kritische Frist geht also bis zum 25. Juli.

Das Landratsamt würde den Schlamassel dann am selben Tag – Sonntag, 25. Juli – verkünden. Ab Montag, 26. Juli, gälten dann neue Regeln.

Falls sich aber irgendwann zwischen dem 22. Juli und dem 25. Juli auch nur ein einziger Tag unter 10 schleichen würde, begänne die Zählung von vorne. Die Verschärfung der Regeln würde sich entsprechend verzögern.

Um diese Regeln geht es:

  • Private Treffen: In Inzidenzstufe 1 sind maximal 25 Personen aus beliebig vielen Haushalten erlaubt - in Inzidenzstufe 2 nur 15 Personen aus höchstens vier Haushalten (Kinder unter 14, Geimpfte und Genesene zählen nicht mit).
  • Private Veranstaltungen wie Geburtstage oder Hochzeiten: In Inzidenzstufe 1 sind im Freien maximal 300 Leute erlaubt, in geschlossenen Räumen sind 300 nur dann zulässig, wenn die 3-G-Regel beachtet wird - in Inzidenzstufe 2 liegt die Obergrenze jeweils bei 200.
  • Öffentliche Veranstaltungen: In Inzidenzstufe 1 sind bis zu 1500 Leute im Freien erlaubt (wobei ab 300 Maskenpflicht herrscht) und in Innenräumen höchstens 500 - in Inzidenzstufe 2 lauten die entsprechenden Zahlen 750 / 200 / 250.
  • Gastronomie: In Inzidenzstufe 2 gilt ein Rauchverbot in Innenräumen.
  • Diskotheken: In Inzidenzstufe 1 dürfen sie unter Auflagen öffnen, in Inzidenzstufe 2 müssen sie schließen.
  • Nichts ändern würde sich für den Sport, Freizeitparks, Schwimmbäder, außerschulische Bildungseinrichtungen, Galerien, Museen, Bibliotheken, Archive, Betriebskantinen, Mensen, Hotels, Pensionen, körpernahe Dienstleistungen und den Einzelhandel.

Jetzt hat es auch den Rems-Murr-Kreis erwischt: Die Inzidenz ist am Mittwoch, 21. Juli, erstmals wieder über den Wert von 10 gestiegen auf 11. Für die Regeln im Landkreis bedeutet das zunächst nichts. Aber das kann sich schnell ändern, wie ein Blick in die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg lehrt …

Viel ist geschimpft worden im Laufe der Pandemie über den Regelungswirrwarr – Verordnung, Neufassung der Verordnung, Überarbeitung der neugefassten Verordnung, Modifizierung der

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper