Rems-Murr-Kreis

Corona-Silvester im Rems-Murr-Kreis: Was erlaubt ist, was verboten - und was Grauzone

Silvester
Symbolbild. © ZVW/Benjamin Büttner

Selbst aus Polizeikreisen hört man: Es sei mittlerweile nicht mehr ganz leicht, jederzeit den Überblick zu behalten – was darf man jetzt eigentlich wann und was nicht? Deshalb vor Silvester kompakt im Überblick: zehn Regeln für den guten Rutsch.

1 Darf ich in der Silvesternacht Böller abschießen?

Das ist dieser Tage wohl die meistgestellte Frage – die Antwort ist komplex. Zunächst: Der Verkauf von Pyrotechnik vor Silvester ist in diesem Jahr verboten, und das hat einen guten Grund: Bei der Böllerei kommt es erfahrungsgemäß immer wieder zu Unfällen – das Gesundheitssystem ist aber coronabedingt sowieso schon außerordentlich stark belastet. Wer sich also nicht schon längst wo auch immer eingedeckt oder noch Vorräte vom vergangenen Jahr übrig hat, für den stellt sich die Raketenfrage gar nicht. Nach Auskunft eines Polizeisprechers ist ferner das Böllern auf der Straße vor dem Haus verboten – denn die Straße gehört zum öffentlichen Raum. Und dort gilt, wie auf sonstigen Plätzen und an anderen silvesterüblichen Treffpunkten erst recht, die nächtliche Ausgangssperre; Näheres dazu unter Punkt 3.

2 Darf ich in der Silvesternacht dennoch unter Umständen Böller abschießen?

Wenn Sie im eigenen Garten, auf der eigenen Terrasse, auf dem eigenen Balkon oder in der eigenen Hofeinfahrt eine Rakete zünden, wird definitiv nicht das SEK kommen, die Wohnung stürmen und einen Bußgeldbescheid ausstellen. Auf dem eigenen Grundstück zündeln? Erlaubt; wenngleich nicht unbedingt gerne gesehen, wegen der oben erwähnten Unfall- und Verletzungsgefahr, die sich noch erhöht, wenn Sie mit altem und womöglich schon defektem Material auf recht engem Raum hantieren. Außerdem gilt: Der Schrebergarten im Nachbarort und die eigene Wiese nebst Hütte fern des Hauses zählen nicht zum eigenen Wohngrundstück – diese Orte dürfen in Baden-Württemberg nach 20 Uhr nur noch mit „triftigem Grund“ aufgesucht werden; siehe Punkt 3.

3 Gilt die nächtliche Ausgangssperre auch in der Silvesternacht?

Ja. Zur Erinnerung: In Baden-Württemberg darf man zwischen 20 und 5 Uhr nur noch aus „triftigen Gründen“ (Beruf, Notlage und Ähnliches) raus; das gilt auch an Silvester. Gemeinsam feiern und böllern gehört nicht dazu. Um Mitternacht mit der Nachbarschaft auf der Straße anzustoßen, ist demnach streng genommen nicht erlaubt, wenngleich es der Polizei natürlich unmöglich sein wird, jeden Straßenzug abzufahren. Es handelt sich hier de facto eher um einen dringenden Vernunft-Appell als um ein flächendeckend durchsetzbares Gesetz.

4 Wie viele Leute dürfen sich bei der Silvesterparty treffen?

Hier gilt genau das, was uns seit Inkrafttreten des Lockdowns am 16. Dezember vertraut ist: maximal fünf Personen aus bis zu zwei Haushalten; Kinder bis einschließlich 14 Jahre werden nicht mitgezählt.

5 Dürfen Silvester-Gäste nach einem letzten Schluck um Mitternacht heimgehen?

Nein. In der Zeit zwischen 20 und 5 Uhr eine Party zu verlassen, um nach Hause zu wanken, gilt nicht als triftiger Grund, der eine Ausnahme von der Ausgangssperre-Regel begründet. Aber ...

6 Dürfen Silvestergäste bei mir übernachten und dann am 1. Januar heimgehen?

Ja. Vor 20 Uhr eintreffen, nach 5 Uhr wieder gehen und dazwischen den Kopf auf die Tischplatte sacken lassen oder gleich ganz durchmachen? In Ordnung. Es gilt allerdings die unter Punkt 4 definierte Besucher-Obergrenze.

7 Wie ist es mit Silvestermenü im Restaurant? Und darf man sich Essen bringen lassen?

Gaststätten bleiben auch an Silvester geschlossen. Essen abholen dürfen Sie bis 20 Uhr – danach müssen Sie es sich liefern lassen. Lieferdienste dürfen nämlich im Rahmen der Berufsausübung auch nach Beginn der abendlichen Ausgangssperre noch unterwegs sein.

8 Darf ich an Silvester verreisen, zum Beispiel zu Verwandten irgendwo anders?

Rein formal: Ja. Es gibt kein grundsätzliches Reiseverbot. Von der Landesregierung aber kommt der „Appell: Verzichten Sie auf private Reisen sowie Besuche von und zu Verwandten.“

9 Was sollte ich sonst noch ganz grundsätzlich beachten?

Verständlich, dass es Ihnen schon zu den Ohren rauskommt, aber es wird durch Wiederholung nun einmal nicht falsch – dies empfiehlt sich immer: Abstand halten; im Zweifel Alltagsmaske tragen; Hygiene praktizieren; Corona-App nutzen; regelmäßig lüften.

10 Wann wissen wir, wie gut es geklappt hat mit der Disziplin?

Da brauchen wir alle noch etwas Geduld. Angenommen, viele Leute haben sich über die Weihnachtsfeiertage sehr undiszipliniert verhalten – dann dürfte sich das so etwa zehn Tage später, also Anfang Januar, in steigenden Infektionszahlen spiegeln. Falls Silvester vielerorts aus dem Ruder läuft, bildet sich das vermutlich erst Mitte Januar so richtig in den Ansteckungsbefunden ab. Sinkende Zahlen ab Ende Dezember sprechen für einen Lockdown-Effekt.

Selbst aus Polizeikreisen hört man: Es sei mittlerweile nicht mehr ganz leicht, jederzeit den Überblick zu behalten – was darf man jetzt eigentlich wann und was nicht? Deshalb vor Silvester kompakt im Überblick: zehn Regeln für den guten Rutsch.

1 Darf ich in der Silvesternacht Böller abschießen?

Das ist dieser Tage wohl die meistgestellte Frage – die Antwort ist komplex. Zunächst: Der Verkauf von Pyrotechnik vor Silvester ist in diesem Jahr verboten, und das hat einen guten

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper