Rems-Murr-Kreis

Corona-Sommerwelle im Rems-Murr-Kreis: Auch Landrat Richard Sigel infiziert

Rems Murr Kliniken PK
Mittlerweile hat auch Landrat Richard Sigel das Virus abbekommen © Benjamin Büttner

Fast sieben von zehn Rems-Murr-Bürgern gelten mittlerweile als "vollimmunisiert", doch das Wort spiegelt nicht die Lage: Weder eine Impfung noch eine überstandene Ansteckung schützt - eine Corona-Sommerwelle rollt durch den Landkreis. Die Inzidenz nähert sich der 800er-Marke. In der vergangenen Woche hat das Virus denn auch Landrat Richard Sigel erwischt.

Landrat Sigel und das Virus:  Der Krankheitsverlauf

Der Verlauf der Krankheit war beim Landrat nicht untypisch für die aktuelle Situation: durchaus mit Symptomen verbunden, aber unterm Strich dann doch nicht dramatisch. Bei der Kreistagssitzung am Montag, 11. Juli, in Alfdorf legte Richard Sigel – bereits nicht mehr infektiös, aber noch mit etwas angeschlagenen Stimmbändern – die aktuellen Coronazahlen vor; und empfahl „eine gewisse Aufmerksamkeit und Vorsicht“.

Der Rems-Murr-Kreis sei „mitten in der Sommerwelle“, wies Sigel auf die stetig steigenden Inzidenzzahlen hin. Dabei berücksichtigen diese ja nur die offiziellen Diagnosen, die via PCR-Tests abgesichert sind. Weit mehr Menschen aber dürften sich angesteckt haben, begeben sich bei einem positiven Antigentest in freiwillige Isolation und warten, bis der rote Strich auf dem Testkit nach ein paar Tagen wieder verschwunden ist.

Völlig harmlos ist die aktuelle Virusvariante dennoch nicht: In den Rems-Murr-Kliniken werden derzeit 43 Covid-19-Patienten behandelt, davon sieben auf den Intensivstationen und drei beatmet. Das sind die höchsten Werte seit April.

Testpflicht im Herbst? Rems-Murr-Kreis gewappnet

Seit 1. Juli gibt es kostenlose Tests nur noch für Risikogruppen und andere Ausnahmefälle. Für Tests etwa bei Familienfeiern, Konzerten oder Treffen mit Menschen ab 60 werden hingegen drei Euro Zuzahlung fällig.

Die Schnelltests waren in Misskredit geraten, weil Geschäftemacher fehlende Kontrollen ausnutzten und ihren Reibach machten. Aus Sicht von Landrat Sigel hat es zwischen Rems und Murr aber keinen Missbrauch im größeren Stil gegeben. Mit Blick auf den Herbst und eine erneute Testpflicht in Schulen und Kindergärten sieht er den Landkreis gewappnet.

Fast sieben von zehn Rems-Murr-Bürgern gelten mittlerweile als "vollimmunisiert", doch das Wort spiegelt nicht die Lage: Weder eine Impfung noch eine überstandene Ansteckung schützt - eine Corona-Sommerwelle rollt durch den Landkreis. Die Inzidenz nähert sich der 800er-Marke. In der vergangenen Woche hat das Virus denn auch Landrat Richard Sigel erwischt.

Landrat Sigel und das Virus:  Der Krankheitsverlauf

Der Verlauf der Krankheit war beim Landrat nicht untypisch für die

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper