Rems-Murr-Kreis

Corona-Verordnung: Polizeibilanz über Ostern

ea551a21-b75d-4155-967f-01c13e64fd3c.jpg_0
Familienausflüge sind erlaubt. Doch der Rat lautet: So oft wie es geht zu Hause bleiben. © ZVW/Benjamin Büttner

Rems-Mur-Kreis.
Vieles spricht dafür, dass die Rems-Murr-Oster-Bilanz zu den Verstößen gegen Verordnung gegen die Ausbreitung des Coronavirus ähnlich ausfällt wie in Baden-Württemberg insgesamt: Die weit überwiegende Zahl der Menschen im Land habe sich an die Vorgaben gehalten. Diese Bilanz zog das Innenministerium am Ostermontag in Stuttgart.

Von Karfreitag bis zum frühen Morgen des Ostermontags wurden demnach in Baden-Württemberg insgesamt mehr als 4000 Fahrzeuge und mehr als 27 000 Menschen kontrolliert. Es wurden knapp 2500 Verstöße gegen das Bundesinfektionsschutzgesetz festgestellt. Bei etwa vier von fünf Verstößen ging es darum, dass Menschen sich in zu großen Gruppen draußen aufgehalten hatten.

Beim Polizeipräsidium Aalen waren am Ostermontag noch keine Daten zur Zahl der Verstöße im Rems-Murr-Kreis über Ostern zu haben.

Was den Rems-Murr-Kreis angeht, berichtete die Polizei an Ostern nicht von gravierenden Störungen. In Aalen war es dagegen am Samstagabend zu einem unschönen Vorfall gekommen. Einer Polizeistreife war auf einer Parkbank eine Gruppe von drei Personen aufgefallen. Eine Frau aus der Gruppe, eine 38-Jährige, wollte sich der Kontrolle entziehen. Sie beleidigte die Beamten und zeigte den Mittelfinger, wie die Polizei am Wochenende mitteilte.

Als „Bewährungsprobe“ hatte der baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl die Osterfeiertage betrachtet. Bewährungsprobe zumindest größtenteils bestanden, dürfte dann jetzt gelten.

„Und klar ist, das kann ich allen Bürgerinnen und Bürgern sagen, die Regeln werden nur so lange gelten, wie es notwendig ist. Noch ist es notwendig“, mit diesen Worten war Thomas Strobl am vergangenen Mittwoch zitiert worden.

Kommende Woche ist mit einer Reihe von Ankündigungen zu rechnen, wie es weitergehen wird.

Rems-Mur-Kreis.
Vieles spricht dafür, dass die Rems-Murr-Oster-Bilanz zu den Verstößen gegen Verordnung gegen die Ausbreitung des Coronavirus ähnlich ausfällt wie in Baden-Württemberg insgesamt: Die weit überwiegende Zahl der Menschen im Land habe sich an die Vorgaben gehalten. Diese Bilanz zog das Innenministerium am Ostermontag in Stuttgart.

Von Karfreitag bis zum frühen Morgen des Ostermontags wurden demnach in Baden-Württemberg

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper