Rems-Murr-Kreis

Coronavirus: Zahl der bestätigten Fälle steigt

Corona Abstrich test symbol symbolbild symbolfoto
Laura Herrmann war Anfang März in Österreich im Skiurlaub gewesen, danach hatte es in ihrer Reisegruppe mehrere Corona-Fälle gegeben. Ihr eigenes Testergebnis fiel negativ aus. © Benjamin Büttner

Waiblingen.
Die Zahl der bestätigten Infektionsfälle mit dem Coronavirus hat sich im Rems-Murr-Kreis auf 14 erhöht (Stand: Mittwoch, 11. März, 18.00 Uhr). Neu betroffen sind Personen in Korb, Waiblingen, Fellbach, Weinstadt und Schorndorf. Eine Sprecherin des Landratsamtes teilt dazu mit: Diese neuen Infektionen „ziehen nichts Größeres nach sich“, zumindest nach bisheriger Lage-Einschätzung. Das heißt: Kein Unternehmen, keine Schule muss deshalb geschlossen werden. In mindestens einem Fall handelt es sich um einen Italien-Rückkehrer.

Das Landratsamt bittet Leute, die im Schorndorfer Corona-Testzentrum untersucht worden sind, um Geduld und Verständnis: Die Prüf-Labore sind allerorten stark ausgelastet, es kann deshalb mehrere Tage dauern, bis die Ergebnisse kommen. Stand Mittwochvormittag waren zum Beispiel 170 Proben, die im Schorndorfer Zentrum genommen worden waren, noch in der Labor-Warteschleife.


Update: 12.03. - 18.37 Uhr

Inzwischen gibt es im Rems-Murr-Kreis 22 bestätigte Fälle. In Welzheim gibt es den ersten bestätigten Coronavirus-Fall. Außerdem sind drei weitere Person aus Waiblingen positiv auf das Virus getestet worden, eine Person aus Backnang, eine aus Schorndorf und eine aus Plüderhausen. Der 67 Jahre alte Mann aus Remshalden, der am Mittwoch vergangener Woche zu Hause verstorben war, wurde außedem posthum positiv auf das Coronavirus getestet. Bei dem Mann handelt es sich um den ersten bestätigten Todesfall im Rems-Murr-Kreis.