Rems-Murr-Kreis

Der Fellbacher Alt-OB und Landespolitiker Friedrich-Wilhelm Kiel ist gestorben

Sommerempfang Landratsamt Waiblingen
Friedrich-Wilhelm Kiel ist tot. © Gaby Schneider

Er setzte bleibende Wegmarken in der Landespolitik wie im Kreistag, und ganz besonders die Stadt Fellbach prägte er in vielfältiger Weise während seiner 24-jährigen Amtszeit als Oberbürgermeister. Jetzt ist der Liberale Friedrich-Wilhelm Kiel im Alter von 87 Jahren verstorben. Der Kreistag gedachte am Montag des FDP-Politikers, der dem Gremium 1979 bis 1999 angehörte. Zwei Jahre lang, von 1988 bis 1990, stand Friedrich-Wilhelm Kiel an der Spitze der Landes-FDP; neun Jahre lang war er Landtagsabgeordneter.

Dieses Mandat hatte Kiel von 1992 bis 2001 inne. Er war ferner finanzpolitischer Sprecher der FDP/DVP-Landtagsfraktion.

Als sich Kiel nach 13 Jahren als Vorsitzender der FDP/FW-Fraktion im Kreistag verabschiedete, richtete er einen Appell an den damaligen Landrat Horst Lässing, der viel aussagt über Kiels Denken und seine Haltung: Gerade in einer wohl länger andauernden Zeit finanzieller Engpässe komme es auf gute Zusammenarbeit an, mahnte Kiel, und weiter: ,,Eine Politik, die auf Konfrontation setzt, bringt uns nicht weiter. Wir haben das Bündeln der besten Ideen bitter nötig, egal, wer sie zuerst hat.“

Ziele erreicht, Pläne umgesetzt

„Gute Laune ist Ihr Markenzeichen. Und mit Ihrem Charme, Witz und mit Überzeugungskraft haben Sie so gut wie jedes Ihrer selbst gesteckten Ziele erreicht und zahlreiche Pläne umsetzen können“ – mit diesen Worten würdigte der frühere Landrat Johannes Fuchs seinerzeit seinen Parteifreund Kiel anlässlich dessen 80. Geburtstag im Mai 2014. Dass Kiel der Stadt Fellbach einen „unverwechselbaren Stempel aufgedrückt habe“, wie Fuchs seinerzeit wohlmeinend sagte, dürfte niemand in Zweifel ziehen: Das markante Rathausgebäude in Fellbach ist in Kiels Zeit als Oberbürgermeister entstanden.

Ihm verdanken die Fellbacher/-innen, dass die Haupt-Durchfahrt der Stadt unter die Erde gelegt wurde. Ende 1992 wurde der Kappelbergtunnel für den Verkehr freigegeben – auch dieses für die Große Kreisstadt bedeutsame Ereignis fiel in Kiels Amtszeit als Oberbürgermeister. Das Fellbacher Modell zum Wohnungsbau, 1994 vom Gemeinderat beschlossen, zog bundesweit Aufmerksamkeit auf sich.

Bis zum Jahr 2000 Oberbürgermeister in Fellbach

1976 war Kiel erstmals zum Oberbürgermeister in Fellbach und dann mehrfach wiedergewählt worden: Bis zum Jahr 2000 hatte er das Amt inne. 2001 erhielt er die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg, ferner die Ehrenbürgerwürde der Städte Pécs und Fellbach. Über den Eisernen Vorhang hinweg hatte Kiel 1986 eine Städtepartnerschaft mit Pécs, einer Stadt im damals noch kommunistisch regierten Ungarn, geschlossen.

Als sich Kiel aus dem Rathaus wie auch aus dem Landtag verabschiedet hatte, wurde es ruhiger um den umtriebigen Politiker. – aber nur ein bisschen. Niemals ließen ihn die Diskussionen um einen Nordostring wirklich los. Um die Straße übers Schmidener Feld zu verhindern, mischte sich Kiel engagiert nochmals in die Politik ein und rief 2006 zum Protest gegen die damals geplante Neckarbrücke auf, weil ihm die Haltung seines Nachfolgers Christoph Palm nicht konsequent genug war.

Unverblümte Kritik an der eigenen Partei

Als es die FDP bei der Bundestagswahl 2013 zum ersten Mal seit Gründung der Bundesrepublik nicht ins Parlament schaffte, monierte Kiel, es sei „wirklich schrecklich“ gewesen, wie die FDP in der Endphase des Wahlkampfs „nicht nur demütig, sondern geradezu unterwürfig“ um Zweitstimmen barmte, als habe sie sonst kein einziges Anliegen.

Als „echten Graswurzeldemokraten“ würdigt nun Michael Theurer, Vorsitzender der FDP-Baden-Württemberg, den Verstorbenen. Kiel habe „die Tugenden des Südwestliberalismus verkörpert. Bürgerschaftliches Engagement in der Gemeinde und die Übernahme von Verantwortung für das eigene Lebensumfeld waren für den leidenschaftlichen Kommunalpolitiker Friedrich-Wilhelm Kiel selbstverständlich.“

"Gelebte Bürgernähe eben"

„Seinen Rat haben wir auch nach seiner aktiven Zeit als Abgeordneter hoch geschätzt und werden ihn vermissen“, schreibt Dr. Hans-Ulrich Rülke, der Vorsitzende der FDP/DVP-Landtagsfraktion: „Als erfahrener und anerkannter Kommunalpolitiker brachte er die wichtige Sicht der Auswirkungen landespolitischer Entscheidungen vor Ort ein. Eine Fähigkeit, die in einem Parlament von herausragender Bedeutung ist, gelebte Bürgernähe eben.“

Friedrich-Wilhelm Kiel ist in Berlin geboren und hat in Karlsruhe sein Abitur gemacht, Physik, Mathematik und Sport studiert und war von 1962 bis 1966 Gymnasiallehrer. Bevor er in Fellbach zum Oberbürgermeister gewählt wurde, war er in Ettlingen und Pforzheim Bürgermeister.

Er setzte bleibende Wegmarken in der Landespolitik wie im Kreistag, und ganz besonders die Stadt Fellbach prägte er in vielfältiger Weise während seiner 24-jährigen Amtszeit als Oberbürgermeister. Jetzt ist der Liberale Friedrich-Wilhelm Kiel im Alter von 87 Jahren verstorben. Der Kreistag gedachte am Montag des FDP-Politikers, der dem Gremium 1979 bis 1999 angehörte. Zwei Jahre lang, von 1988 bis 1990, stand Friedrich-Wilhelm Kiel an der Spitze der Landes-FDP; neun Jahre lang war er

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper