Rems-Murr-Kreis

Die Fraktionen im Kreistag halten Abstand – zum rituellen Geschacher über die Kreisumlage im Rems-Murr-Kreis

Kreistag Haushalt
Abstand halten lautete die Devise bei der Kreistagssitzung am Montag in Winterbach. © Gabriel Habermann

Für Kenner der Kreispolitik sind diese Haushaltsberatungen eine regelrechte Enttäuschung. In etwa wie der Tatort für einen Krimifan, der ohne Morde und ohne Kommissare auskommt. Die Fraktionen im Kreistag sind sich nämlich einig, ihr rituell betriebenes Geschacher um die Kreisumlage im Coronajahr ausfallen zu lassen. Es bleibt wohl bei einem Umlagesatz von 31,1 Prozent, den Landrat Richard Sigel bei seiner Einbringung des Etats vorgeschlagen hatte. Er ist im Übrigen der Geringste seit einem

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion