Rems-Murr-Kreis

Die neuen Corona-Regeln, einfach erklärt: Das gilt ab Montag, 8. März, im Rems-Murr-Kreis

Einkaufencoronawn
Einkaufen: Was geht ab Montag, 8. März? Wir erklären es. © Gaby Schneider

Es ist zum Schreien – was gilt denn nun?! Satte 50 Seiten hat die neue Corona-Verordnung des Landes, und wer sie von vorn bis hinten gelesen hat, steht kurz vorm Durchdrehen, so wirr ist das alles ob der Fülle von Regeln, Ausnahmen und Ausnahmen von Ausnahmen. Deshalb helfen wir mit einem Überblick: die wichtigsten Änderungen, die ab Montag, 8. März, gelten, einfach und übersichtlich erklärt ...

Um das Folgende begreiflich zu machen, müssen wir zunächst erst noch einmal den Begriff der Inzidenz einführen: Er bezeichnet die Zahl der Neu-Ansteckungen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen in einem Landkreis.

Die neue Verordnung unterscheidet drei Kategorien:

  • Landkreise, die bei der Inzidenz zwischen 50 und 100 liegen, erfahren dank der neuen Verordnung gewisse Erleichterungen – nennen wir es das Standard-Programm.
  • Landkreise, die eine Inzidenz unter 50 haben, dürfen sich sogar noch weitergehende Öffnungen gönnen – nennen wir es das Plus-Programm.
    In diese Kategorie fällt der Rems-Murr-Kreis. Denn bei uns liegt die Inzidenz seit Ende Januar unter 50. Aktueller Wert (Stand Sonntag, 7. März): 47.
  • Landkreise mit einer Inzidenz über 100 müssen auf Erleichterungen verzichten – nennen wir es das Minus-Programm.

Standard, Plus und Minus: Die Kategorien im Überblick

Das Standard-Programm (Inzidenz 50 bis 100) beinhaltet Folgendes:

  • Private Zusammenkünfte von Angehörigen des eigenen und eines weiteren Haushalts sind gestattet, dabei dürfen insgesamt nicht mehr als fünf Personen zusammenkommen; Kinder bis einschließlich 14 Jahre zählen aber nicht mit.
  • Der Einzelhandel darf öffnen – aber nur, wenn „nach vorheriger Vereinbarung Einzeltermine vergeben werden“ und die Daten der Kundschaft dokumentiert werden für die Kontaktnachverfolgung.
  • Dasselbe gilt für Museen, Galerien, Zoos und Gedenkstätten: Öffnung nach Terminvereinbarung, mit Dokumentation.
  • Personen bis 14 Jahren dürfen in Gruppen bis zu 20 Kindern im Freien Sport treiben.

Das Plus-Programm (Inzidenz unter 50 – in diese Kategorie gehört wie gesagt aktuell der Rems-Murr-Kreis) beinhaltet übers Standardprogramm hinaus dies:

  • Der Einzelhandel darf auch ohne Terminvereinbarungs- und Dokumentationspflicht öffnen.
  • Dasselbe gilt für Museen, Galerien, Zoos und Gedenkstätten.
  • Auf Sportanlagen im Freien dürfen nicht nur Kinder, sondern allgemein Gruppen von bis zu zehn Personen Sport treiben, sofern sie ihn „kontaktarm“ ausüben.

Das Minus-Programm (Inzidenz über 100) beinhaltet unter anderem:

  • Private Zusammenkünfte sind nur in reduzierter Form erlaubt: Angehörige eines Haushalts plus eine weitere Person.
  • Dem Einzelhandel sind nicht mal Öffnungen nach Terminvereinbarung erlaubt.
  • Museen, Galerien, Zoos, Gedenkstätten bleiben zu.
  • Sport im Freien in Gruppen ist nicht erlaubt.

Auf- und Abstieg: Was passiert, wenn die Inzidenz sinkt oder steigt

Die Einstufung in eine der drei Kategorien ist nicht in Stein gemeißelt. Man kann auch, sportlich gesprochen, auf- und absteigen, wenn die Inzidenz rauf- oder runtergeht.

Machen wir uns in diesem Zusammenhang lieber nichts vor: Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass im Rems-Murr-Kreis demnächst die Inzidenz auf 50 und mehr steigen wird.

Dann greift folgende Regel: Erst, wenn die Inzidenz drei Tage lang in Folge über 50 bleibt, ist Schluss mit dem Plus-Programm; es folgt die Zurückstufung auf Standard-Programm.

So kompliziert das alles ist – einfacher wird es immerhin für Buchhandlungen, Blumengeschäfte und Gartenmärkte: Sie müssen nicht dauernd auf die Inzidenz schauen, sie werden fortan nämlich dem sogenannten „Einzelhandel des täglichen Bedarfs“ zugerechnet, also zum Beispiel Supermärkten oder Bäckereien gleichgestellt. Das heißt: Sie dürfen öffnen.

Und noch eine Hoffnungsperspektive: Es gibt eine vierte Kategorie, die wir bislang unterschlagen haben, weil sie für den Rems-Murr-Kreis momentan kaum erreichbar scheint – das...

Liegt in einem Landkreis fünf Tage lang in Folge die Inzidenz unter 35, dann dürfen sich zu privaten Zusammenkünften bis zu zehn Personen aus drei Haushalten versammeln und dazu noch die jeweiligen Kinder bis 14.

Es ist zum Schreien – was gilt denn nun?! Satte 50 Seiten hat die neue Corona-Verordnung des Landes, und wer sie von vorn bis hinten gelesen hat, steht kurz vorm Durchdrehen, so wirr ist das alles ob der Fülle von Regeln, Ausnahmen und Ausnahmen von Ausnahmen. Deshalb helfen wir mit einem Überblick: die wichtigsten Änderungen, die ab Montag, 8. März, gelten, einfach und übersichtlich erklärt ...

Um das Folgende begreiflich zu machen, müssen wir zunächst erst noch einmal den Begriff

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper