Rems-Murr-Kreis

Die „kommunale Familie“ im Rems-Murr-Kreis streitet ums liebe Geld

Geldscheine
Symbolfoto: Pixabay

Davon träumt die schwäbische Hausfrau. Jahr für Jahr ist zu Weihnachten die Haushaltskasse prall gefüllt; es ist mehr als genug übriggeblieben, um außer der Reihe Schulden fürs Häusle zu tilgen und den Sparstrumpf zu füllen. In der „kommunalen Familie“, wie sich Kreis, Städte und Gemeinden im Rems-Murr-Kreis beschwörend nennen, sorgt das schwäbische Haushalten des Kreises hingegen nicht bloß für vorweihnachtliche Freude, sondern eher für Missgunst und Neid.

Wofür ist die Kreisumlage

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion