Rems-Murr-Kreis

Ein Jahr Spurensicherung nach Vergewaltigung am Winnender Klinikum: Ein „unverzichtbares Angebot“

Spurensicherung nach Vergewaltigung Feature
Je schneller eine Frau (oder auch ein Mann) nach einem sexuellen Übergriff in die Klinik kommt, um Spuren sichern zu lassen, desto besser. © Landratsamt

Sexuelle Gewalt hinterlässt tiefe seelische Wunden. In den meisten Fällen kommt es im nahen Umfeld zu Übergriffen. Der Ehemann, der Partner, ein Verwandter, ein Bekannter ist der Täter, nicht etwa ein Wildfremder. Vergewaltigung ist eine schwere Straftat, dem Täter droht Haft. Nicht nur deshalb quälen sich Frauen lange mit der Frage, ob sie zur Polizei gehen sollen oder nicht.

Sie können sich monatelang Zeit damit lassen und trotzdem eine klare Beweislage schaffen: Das

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion