Rems-Murr-Kreis

Farb-Attacke gegen AfD-Geschäftsstelle

Farbanschlag gegen AfD Korb vor Bundestagswahl
Der Eingangsbereich der AfD-Geschäftsstelle in Korb. © AfD-Kreisverband Rems-Murr

Kurz vor der Bundestagswahl haben Unbekannte am Eingangsbereich der AfD-Geschäftsstelle in Korb erhebliche Sachbeschädigungen hinterlassen. Laut Polizeisprecher Holger Bienert liegen „ziemlich eindeutige Hinweise“ vor, dass es sich um eine politisch motivierte Tat handelt und der oder die Täter dem linken Spektrum zuzuordnen sind. Die Ermittlungen laufen; die Polizei hat momentan keine Hinweise auf eine bestimmte Person, die als tatverdächtig gelten könnte. Klar ist: Der Tatzeitraum liegt zwischen Samstag, 22 Uhr, und Sonntag, 9.30 Uhr, also in der Nacht vor dem Wahltag. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf 5000 Euro.

Briefkasten bis zum Überlaufen mit roter Lackfarbe gefüllt

Vermutlich war es Sprühkleber, mit welchem der oder die Täter Schlösser, Türblätter und Zargen zweier Eingangstüren des entsprechenden Gebäudes in der Daimlerstraße in Korb überzogen haben. Die Unbekannten haben derart viel rote Lackfarbe in den Briefkasten der AfD-Geschäftsstelle geschüttet, dass der Briefkasten überlief und die Farbe bis auf den Boden kleckste. Sowohl die Außenfassade wie auch die Innenwand sind laut Polizei beschädigt.

Der stellvertretende Vorsitzende der AfD Rems-Murr, Lars Haise, spricht von den Verdächtigen als „Demokratiefeinden der sogenannten Antifa“, die billigend in Kauf nehmen würden, dass die körperliche Unversehrtheit anderer nicht mehr gewährleistet und gar deren Leben bedroht sei. Diese Schlussfolgerung zieht die AfD mit Blick auf die Manipulationen an der Eingangstür: Rettungskräfte oder Feuerwehrleute wären nicht ungehindert ins Gebäude gelangt im Fall der Fälle.

Notfälle dieser Art sind nicht eingetreten, und eine Person, die sich im Gebäude befand, konnte von innen trotz der Verklebungen die Tür öffnen, wenngleich dafür ein „erhöhter Kraftaufwand“ nötig war, wie es bei der Polizei auf Nachfrage heißt.

Wurf mit farbgefüllten Christbaumkugeln

Gegen die AfD wurden schon öfter Attacken dieser Art verübt. Im Mai dieses Jahres hat jemand in Schorndorf farbgefüllte Christbaumkugeln gegen ein Gebäude geworfen, in welchem sich ein Laden eines AfD-Stadtrates befindet.

Die AfD fordert einer Mitteilung zufolge, „dass auch im Rems-Murr-Kreis politischen Extremisten aus dem linken Spektrum die gleiche Aufmerksamkeit zukommt, wie diese – völlig zu Recht – Rechtsextremisten zuteilwird: Gewalt und Anschläge gegenüber Andersdenkenden können und dürfen wir nicht tolerieren, egal von welcher Seite dies ausgeht.“

Ein Blick in die Jahresstatistik der Polizei zeigt: Politisch motivierte Kriminalität hat zugenommen – und zwar in beiden Lagern, links wie rechts, doch liegt der Schwerpunkt eindeutig auf Taten Rechter. In 306 Fällen hat ein Journalist, der eine linksorientierte Webseite betreibt, 2020 Strafanzeige erstattet im Zusammenhang mit einer Kampagne gegen ihn in den sozialen Medien.

Schwerpunkt liegt bei Kriminalität von rechts

Laut Jahresbericht der Polizei liegt der Schwerpunkt der Straftaten nach wie vor im Bereich politisch motivierte Kriminalität von rechts. Das Polizeipräsidium Aalen, welches für die Landkreise Rems-Murr, Ostalb und Schwäbisch Hall zuständig ist, verzeichnete im vergangenen Jahr 225 Delikte, die dem rechten Spektrum zuzuordnen sind, was einem Plus von fast 60 Prozent entspricht. Der starke Anstieg hat allerdings auch mit der Vielzahl der Anzeigen des genannten Journalisten zu tun. Würde man dieses, „die Statistik erheblich verzerrende“ Ermittlungsverfahren, außen vorlassen, wäre laut Jahresbericht eine Zunahme im Bereich politisch motivierte Kriminalität von rechts von knapp acht Prozent zu verzeichnen.

Vergleichsweise sehr viel weniger, nämlich 54 Delikte (2019:37), entfielen 2020 aufs linke Spektrum, wobei es sich in 30 Fällen um Sachbeschädigungsdelikte handelte. „Diese Zunahme lässt sich vor allem mit anhaltenden Aktionen des linken Spektrums insbesondere gegen die AfD und ihre Mitglieder begründen“, heißt es im Jahresbericht der Polizei.

Zum Vorfall jetzt in Korb sind Zeugen gesucht: Wer etwas gesehen hat und sachdienliche Hinweise geben kann, möge sich bei der Polizei melden, Tel. 0 71 51 / 950-422.

Kurz vor der Bundestagswahl haben Unbekannte am Eingangsbereich der AfD-Geschäftsstelle in Korb erhebliche Sachbeschädigungen hinterlassen. Laut Polizeisprecher Holger Bienert liegen „ziemlich eindeutige Hinweise“ vor, dass es sich um eine politisch motivierte Tat handelt und der oder die Täter dem linken Spektrum zuzuordnen sind. Die Ermittlungen laufen; die Polizei hat momentan keine Hinweise auf eine bestimmte Person, die als tatverdächtig gelten könnte. Klar ist: Der Tatzeitraum liegt

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper