Rems-Murr-Kreis

Fronleichnam im Rems-Murr-Kreis: Ein schöner, ruhiger Feiertag

Feiertagfreizeit
Genügend freie Plätze im Biergarten - hielten die für den Bescuh nötigen Corona-Tests vom Besuch ab? © Gaby Schneider

Angekündigt hatten die Meteorologen einen wunderbaren Fronleichnamstag mit reichlich Sonne und entsprechend hohen Temperaturen. Genau das richtige Wetter für einen Ausflug ins Grüne, fürs Freibad oder auch einen Besuch am Badesee. Allerdings warnten die Wetterfrösche schon am Vortag, dass sich im weiteren Verlauf des Fronleichnamstages Quellwolken bilden sollten, mit der Gefahr von Gewittern bis hin zu Unwettern.

Doch nichts wird so heiß gegessen wie gekocht. Schon am Morgen bedeckte eine hohe Wolkendecke das Land, nichts war’s mit eitel Sonnenschein. Dennoch wurde es schwülwarm. Der befürchtet starke Andrang zu den beliebten Ausflugszielen hielt sich daher im Rahmen.

Schon die Nacht  auf Donnerstag verlief  „erstaunlich ruhig“.

Schon die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag verlief selbst für die Polizei „erstaunlich ruhig“. Der Polizeisprecher meinte gar, dass die Kollegen der Nachtschicht regelrecht begeistert gewesen seien, endlich mal einen so ruhigen Dienst zu haben.

Gut was los war im Schwanen-Biergarten. Chef Michael Sprenger meinte am frühen Abend, geöffnet sei ja schon länger. Es seien auch von Tag zu Tag mehr Gäste gekommen. „Heute war aber der erste schöne Tag mit richtigem Biergarten-Wetter.“ Sprenger habe eine gewisse Verschiebung des Gastaufkommens in die Nachmittags- und Abendstunden festgestellt.

An vielen Testzentren wurden lange Schlangen gesehen

Insgesamt seien dennoch genügend freie Plätze vorhanden gewesen, weggeschickt werden musste niemand. Wenn er denn einen aktuellen Corona-Test vorlegen konnte. Das scheint den Zulauf eher gebremst zu haben. An vielen Testzentren, etwa am Testbus in der Fronackerstraße wurden teilweise lange Schlangen mit Wartezeiten bis zu einer halben Stunde gesehen. „Möglicherweise“, so Schwanen-Chef Michael Sprenger, „hat das die Menschen auch abgehalten.“

Auch ein paar Gehminuten entfernt, im Freibad, war es laut Aussage des Personals den ganzen Tag eher ruhig. Ab 15 Uhr setzte der angekündigte Regen ein, so dass viele Gäste das Bad vorzeitig verließen. Zwischen 16 und 17 Uhr war sowieso Reinigungsstunde ohne Badegäste geplant, um 17.30 Uhr waren dann doch schon wieder geschätzt 20 bis 30 Unentwegte im Bad.

Die Radwege waren den ganzen Tag über voll, auf der Rems wurde eifrig gepaddelt, Minigolf stand hoch im Kurs („Endlich im Freien und ohne Maske“), aber alles verlief sehr entspannt und ruhig.

Keine einzige Beschwerde wegen Coronaregeln bei der Polizei eingegangen

Das Fazit des Polizeisprechers war eindeutig: ein erfreulich ruhiger Feiertag. Man sei, was die angekündigten Unwetter betrifft, mehr als glimpflich davongekommen. Und was die Situation an Ausflugszielen im Sinn der Coronaregeln betrifft. „Bei uns ist keine einzige Beschwerde etwa wegen zu vieler Menschen am Badesee oder Gedränge in den Innenstädten eingegangen.“

Ein schöner, ruhiger Feiertag!

Angekündigt hatten die Meteorologen einen wunderbaren Fronleichnamstag mit reichlich Sonne und entsprechend hohen Temperaturen. Genau das richtige Wetter für einen Ausflug ins Grüne, fürs Freibad oder auch einen Besuch am Badesee. Allerdings warnten die Wetterfrösche schon am Vortag, dass sich im weiteren Verlauf des Fronleichnamstages Quellwolken bilden sollten, mit der Gefahr von Gewittern bis hin zu Unwettern.

Doch nichts wird so heiß gegessen wie gekocht. Schon am Morgen bedeckte

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper