Rems-Murr-Kreis

Gewitter und Starkregen im Anmarsch: Hochwasser-Gefahr im Rems-Murr-Kreis steigt

Gewitter Wolken Regen Sturm Wetter Symbol Symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Gabriel Habermann

Seit einer gefühlten Ewigkeit hat es nicht mehr richtig geregnet. Die Konsequenz: Verbranntes Grün, dramatisch niedrige Pegelstände und steigende Waldbrandgefahr. Es braucht also endlich wieder Regen. Doch das Problem: Die Hochwasser-Gefahr ist aktuell ziemlich groß. Was das für den Rems-Murr-Kreis bedeutet - und wann Unwetter drohen.

Abkühlung gefällig? Viel Regen und kühle Temperaturen erwartet

Im Laufe dieser Woche werden im Rems-Murr-Kreis ergiebige Regenschauer erwartet. Laut dem Onlineportal "Wetter.com" soll es vor allem gegen Ende der Woche intensiv regnen und gewittern.

Zu Beginn der Woche werden noch hochsommerliche Temperaturen mit bis zu 30 Grad erwartet, auch da kann es vereinzelt zu Gewittern kommen. Spätestens gegen Mittwochabend (17.08.) zieht dann aber eine große Unwetterfront heran. In der Nacht auf Donnerstag (18.08.) kann es im ganzen Rems-Murr-Kreis zu schweren Gewittern kommen.

Am Donnerstag soll es den ganzen Tag über stark regnen, vereinzelt können noch Gewitter auftreten. Auch am Freitag (19.08.) muss mit Regen gerechnet werden. Außerdem: Durch die Unwetterfront kühlt es im Rems-Murr-Kreis deutlich ab. Für Donnerstag gibt das Portal nur noch 21 Grad an.

Achtung: Hochwasser-Gefahr durch Starkregen

Obwohl die Natur den Regen dringend benötigt, besteht durch die aufziehende Unwetterfront gleichzeitig eine große Hochwasser-Gefahr. Trifft Starkregen auf trockenen Boden, drohen Sturzfluten und Überschwemmungen, erklärt Agrarwissenschaftler Richard Beisecker gegenüber dem MDR.

Durch den vertrockneten Boden fließe das Regenwasser nur oberflächlich ab. "Die trockene und verkrustete Bodenoberfläche kann das Regenwasser nicht aufnehmen. Das nennt man Hydrophobie. Das Wasser versickert dann nur in den Rissen und Wurzelbahnen." 

Das Problem laut Beisecker: "Je weniger feucht der Boden von Anfang an ist und je weniger Humus er enthält, desto gefährlicher ist ein Starkregen für den Boden. In abschüssigen Gebieten können Sturzfluten und Überschwemmungen die Folge sein – obwohl die Böden noch nicht wassergesättigt sind."

Für den Rems-Murr-Kreis bedeutet das: Vor allem in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag drohen vollgelaufenen Keller und überschwemmte Flächen. 

Wie sieht es am Wochenende aus?

Am Wochenende kann mit deutlich angenehmeren Temperaturen um die 23 Grad gerechnet werden. Auch der Regen hört mit dem Start in den Samstag (20.08.) auf, es soll weitestgehend trocken bleiben. Es steht also ein trockenes Wochenende mit angenehmen Temperaturen an.