Rems-Murr-Kreis

Hitze im Rems-Murr-Kreis: Niedrigwasser hat Auswirkungen auf Tiere und Menschen

Rems
Die Rems bei der Galerie Stihl. Aufgrund der andauernden Hitze und Trockenheit ist der Wasserpegel aktuell niedrig. © Alexandra Palmizi

Andauernde Hitze und kaum Regen – die anhaltende Trockenheit sorgt für sinkende Wasserstände in Baden-Württemberg. Auch im Rems-Murr-Kreis liegen viele Pegel unter dem „mittleren Niedrigwasser“. Das bedeutet, dass die Gewässer unterhalb des niedrigsten Wasserstandes in einem durchschnittlichen Jahr liegen.

Was bedeutet der niedrige Wasserstand für Wasserlebewesen?

„Niedrigwasser beeinflusst die Fauna der Bäche und Flüsse in mehrfacher Hinsicht - insbesondere wenn es, wie aktuell, in Zeiten von Hitzephasen stattfindet“, sagt Uwe Bergdolt von der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg. Durch den sinkenden Wasserstand geht den Gewässerorganismen Lebensraum verloren, da weite Bereiche an den Rändern trockenfallen.

Nicht alle Organismen können dem Experten zufolge dem zurückgehenden Wasser schnell genug folgen. So würden beispielsweise Muscheln absterben. Wenn Bäche komplett trockenfallen, bedeute es das Ende für die meisten Gewässerorganismen. „Das gilt auch für Fische, soweit sie nicht rechtzeitig in Gewässerbereiche mit noch besseren Bedingungen abwandern können“.

Wasserqualität in Niedrigwasserphasen schlechter

Auch die Wasserqualität ist in abwasserbeeinflussten Gewässerstrecken in Niedrigwasserphasen schlechter, so Uwe Bergdolt. Das liege daran, dass das eingeleitete Abwasser weniger stark verdünnt werde.

Die gleichzeitige Hitze verschärft die Situation besonders aus zwei Gründen: Zum einen erhitzen sich flache Gewässer mit wenig Wasser stärker. Zu warmes Wasser versetzt die Gewässertiere in Hitzestress, schwächt sie und macht sie anfällig für Krankheiten.

Zum anderen kann warmes Wasser weniger Sauerstoff aufnehmen. Zusammen mit den erhöhten Abwasserkonzentrationen kann das zu kritisch niedrigen Sauerstoffgehalten führen. Besonders anfällig seien unbeschattete, aufgestaute Gewässerstrecken.

Welche Folgen hat Niedrigwasser für Menschen?

Aufgrund wasserrechtlicher Regelungen sind bei Niedrigwasser zahlreiche Wassernutzungen aus Oberflächengewässern, wie etwa durch Industrie oder Gewerbe, eingeschränkt und/oder untersagt. Landratsämter können bei Niedrigwasser auch den "Gemeingebrauch" von Oberflächengewässern einschränken oder ganz untersagen. Dies kann zum Beispiel Wasserentnahmen zur Bewässerung und/oder Beregnung betreffen.

Einschränkungen von Wassernutzung im Rems-Murr-Kreis

Bereits Ende Juli vermeldete das Landratsamt Rems-Murr, dass aufgrund der anhaltenden trockenen Witterung die Wasserstände in den Fließgewässern im Rems-Murr-Kreis stark gesunken waren. Die Wasserentnahme mit Eimern und Gießkannen in geringen Mengen als sogenannter Gemeingebrauch ist für gewöhnlich erlaubt.

Aktuell bittet das Landratsamt jedoch darum, auf eine Wasserentnahme aus Oberflächengewässern zu verzichten. Der Grund: Bereits geringe Entnahmemengen verschlechtern die Lebensgrundlage für Tiere und Pflanzen weiter.

Das Landratsamt weist außerdem darauf hin, dass, sollte sich die Situation der Gewässer weiter verschlechtern, das Landratsamt weitergehende Maßnahmen anordnen und die Wasserentnahme einschränken muss. Die Entnahme mit einer Pumpe ist laut Pressestelle des Landratsamtes ohnehin nur mit einer wasserrechtlichen Genehmigung erlaubt.

Andauernde Hitze und kaum Regen – die anhaltende Trockenheit sorgt für sinkende Wasserstände in Baden-Württemberg. Auch im Rems-Murr-Kreis liegen viele Pegel unter dem „mittleren Niedrigwasser“. Das bedeutet, dass die Gewässer unterhalb des niedrigsten Wasserstandes in einem durchschnittlichen Jahr liegen.

Was bedeutet der niedrige Wasserstand für Wasserlebewesen?

„Niedrigwasser beeinflusst die Fauna der Bäche und Flüsse in mehrfacher Hinsicht - insbesondere wenn es, wie

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper