Rems-Murr-Kreis

Impf-Aktion für Kinder und Jugendliche am Wochenende im Kreisimpfzentrum

Kinderimpfen
Den Piks gibt's am Wochenende im KIZ. © Benjamin Büttner

Der Kreis verfolgt das Thema Impfung von Kindern und Jugendlichen schon lange, denn eine vierte Welle würde besonders diese treffen. Der Landkreis hat daher den Austausch mit den Kinder- und Jugendärzten des Rems-Murr-Kreises gesucht.

Nach erfolgreichen Impfaktionen des Landkreises in mehreren Schulklassen der Oberstufe mit dem Impftruck im Juni verstärkt der Landkreis jetzt seine Anstrengung noch einmal deutlich. In Zusammenarbeit mit der Kinderklinik der Rems-Murr-Kliniken wird es am kommenden Wochenende von Freitag bis Sonntag für Kinder und Jugendliche von 12 bis 17 Jahren deswegen ein Impfangebot im Kreisimpfzentrum geben. Geimpft wird am Freitag, 16. Juli, von 13 bis 18 Uhr (100 Termine), Samstag, 17. Juli, von 11 bis 15 Uhr (240 Termine) und am Sonntag, 18. Juli, von 11.30 bis 15.30 (240 Termine). Die Zweitimpfungen finden drei Wochen später (also 6., 7. und 8. August) ebenfalls im KIZ statt. Anmeldungen sind auf der Website des Rems-Murr-Kreises (www.rems-murr-kreis.de) möglich. Dort leitet ein Link zur Sonderaktion „Kinderimpfen“.

Dies sei das wirksamste Mittel, um nach den Sommerferien trotz Corona in ein möglichst normales Schuljahr starten zu können, sind Landrat Dr. Richard Sigel und der Ärztliche Direktor und Chefarzt der Kinderklinik der Rems-Murr-Kliniken, Prof. Dr. Rauch, überzeugt. Dabei setzt der Landkreis auf Aufklärung und Überzeugungsarbeit. Für Aufklärungsgespräche stehen Kinderärzte aus der Kinderklinik des Rems-Murr-Klinikums Winnenden zur Verfügung und beraten Eltern und Jugendliche.

Ab 12 Jahren kann eine Impfung nach Aufklärung und Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten und des Kindes erfolgen. Es muss zwingend ein Elternteil anwesend und beide Elternteile müssen einverstanden sein.

Bei 16- und 17-Jährigen kann gegebenenfalls eine Ausnahme gemacht werden. Hier genügt das mündliche Einverständnis des Impflings.