Rems-Murr-Kreis

Klinikseelsorgerin Jetter: Langes Alleinsein und die Pandemie zehren an Menschen

KlinikseelsorgerIn Pfarrerin Annkatrin Jetter und Pastoralreferent Martin Stierand am Klinikum Winnenden, 23.12.2021.
Sie kümmern sich um die Klinikseelsorge im Winnender Krankenhaus: Pfarrerin Annkatrin Jetter und Pastoralreferent Martin Stierand. © Benjamin Beytekin

Die Seele der Seelsorger muss eine Menge aushalten. Neue, drängende, schwierige, zusätzliche Fragen belasten Menschen, seit Corona alle belastet. Die Anspannung ist mit Händen zu greifen, und gleichzeitig greift eine Müdigkeit um sich, eine Erschöpfung. „Das spüren wir“, sagt Pfarrerin und Klinikseelsorgerin Annkatrin Jetter. Sie selbst und ihr Kollege, Pastoralreferent Martin Stierand, werden am 24. Dezember im Winnender Krankenhaus sein, und für die Weihnachtstage ist eine Rufbereitschaft

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion