Rems-Murr-Kreis

"Kollege Roboter" unterstützt Ärzte der Rems-Murr-Klinik bei Operationen

Bildunterschrift: Inbetriebnahme des Da Vinci-Systems: Für schonendes und präzises Operieren: Dr. Heiner Lange, Chefarzt Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin, Dr. Richard Sigel, Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender, Dr. Marc Nickel, Geschäftsführer;
Inbetriebnahme des „Da Vinci“-Systems für schonendes und präzises Operieren: Dr. Heiner Lange, Chefarzt Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin; Dr. Richard Sigel, Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender; Dr. Marc Nickel, Geschäftsführer; Prof. Dr. Ralf Rauch, Ärztlicher Direktor des Rems-Murr-Klinikums Winnenden. © RMK

Die Chirurgen der Rems-Murr-Kliniken erhalten ab sofort die Unterstützung des technischen Assistenzsystems „da Vinci“, um ihre Patienten noch schonender und sicherer operieren zu können. „Bei Operationen mit dem „Da Vinci“-Chirurgiesystem werden mehrere Roboterarme nahe beim Patienten an den notwendigen Stellen positioniert und anschließend über eine Konsole von uns Chirurgen gesteuert. Das System übersetzt während des gesamten Eingriffs unsere Handbewegungen in absolut präzise Bewegungen der Instrumente. Diese Präzision kann eigentlich kein Chirurg händisch erreichen“, erklärt Dr. Stefan Strepp, Chefarzt der Urologie und Leiter des Prostatakarzinomzentrums Winnenden. „Eingriffe können mit dem System deutlich schonender und mit weniger Komplikationen durchgeführt werden,“ ergänzt Dr. Dusan Dimitrijevic, ebenfalls Chefarzt der Urologie am Rems-Murr-Klinikum Winnenden. „Gleichzeitig ermöglicht uns ein integriertes Bildgebungssystem die visuelle Erfassung von Gefäßen und dem menschlichen Gewebe, so dass wir förmlich in den Körper hineinschauen können. Das erhöht die Genauigkeit eines jeden Handgriffs zusätzlich“, so der Chirurg.

Investitionen in Medizintechnik kommen den Patienten zugute

Das chirurgische Assistenzsystem „da Vinci“ kommt vor allem in der Urologie zum Einsatz, unterstützt mittelfristig allerdings auch Ärzte in weiteren Fachbereichen der Rems-Murr-Kliniken. Der Ärztliche Direktor der Rems-Murr-Kliniken Winnenden, Prof. Dr. Ralf Rauch, erklärt stellvertretend für die Ärzteschaft bei der Inbetriebnahme: „Mit dem weltweit führenden „Da Vinci“-Chirurgiesystem geben wir unseren bereits hervorragend ausgebildeten Chirurgen ein Instrument an die Hand, um noch präziser und schonender operieren zu können. Das kommt direkt unseren Patienten zugute, da die Genesung beschleunigt und der Klinikaufenthalt verkürzt werden können.

 Investitionen in neue Medizintechnik sind ein Kernelement der Medizinkonzeption

Vor der Einführung des Systems an den Rems-Murr-Kliniken haben die Chirurgen durch den Hersteller „Intuitive“ umfassende Schulungen erhalten, um den technischen Assistenten mit absoluter Sicherheit zu bedienen und bestmöglich nutzen zu können. Die Investitionen in neue Medizintechnik sind ein Kernelement der Medizinkonzeption, die seit Ende 2015 leitgebend für die Weiterentwicklung der Rems-Murr-Kliniken ist. Der Landrat des Rems-Murr-Kreises, Dr. Richard Sigel, betont die Wichtigkeit dieser Strategie: „Jede unserer Investitionen verfolgt das Ziel, die Gesundheitsversorgung für die Menschen im Rems-Murr-Kreis auf hohem Niveau weiter zu verbessern. Die Anschaffung neuester Medizintechnik ist ein elementarer Bestandteil, der uns dabei hilft, die Rems-Murr-Kliniken für die nächsten 20 bis 30 Jahre zukunftsfähig zu machen.“

Investitionen in Innovationen sind kein Selbstzweck

Als Geschäftsführer der Rems-Murr-Kliniken weiß auch Dr. Marc Nickel um die Bedeutung, die Behandlungsmöglichkeiten am Stand der modernen Medizin zu orientieren: „Investitionen in Innovationen sind kein Selbstzweck. Wir prüfen sehr sorgfältig, ob eine Innovation tatsächlich einen Mehrwert für unsere Patienten bietet. Denn nur dann hilft uns neue Medizintechnik weiter. Das „Da Vinci“-System ist eine solche hilfreiche Entwicklung. Sie ist damit auch Ausdruck unseres Anspruches für eine gesunde Zukunft. Wir setzen ein klares Signal, dass es topmoderne Medizin bei uns direkt vor der Haustür gibt.“

Die Chirurgen der Rems-Murr-Kliniken erhalten ab sofort die Unterstützung des technischen Assistenzsystems „da Vinci“, um ihre Patienten noch schonender und sicherer operieren zu können. „Bei Operationen mit dem „Da Vinci“-Chirurgiesystem werden mehrere Roboterarme nahe beim Patienten an den notwendigen Stellen positioniert und anschließend über eine Konsole von uns Chirurgen gesteuert. Das System übersetzt während des gesamten Eingriffs unsere Handbewegungen in absolut präzise Bewegungen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper