Rems-Murr-Kreis

Komplikationen nach der Corona-Impfung: Wer haftet eigentlich bei Impfschäden?

5I7A2100
In 3436 Verdachtsfällen wurden dem Paul-Ehrlich-Institut "schwerwiegende Reaktionen" nach Corona-Impfungen gemeldet. © Gabriel Habermann

Worauf sollten mit Biontech, Astrazeneca oder Moderna Geimpfte und Personal in medizinischen Berufen achten? Wie viele Verdachtsfälle von Impfkomplikationen wurden bislang gemeldet? Gab es neben Thrombosen auch schon andere schwerwiegende Impfreaktionen oder sogar Todesfälle nach Impfungen? Ein Bericht des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) vom 9. April liefert Antworten auf diese Fragen.

Dies vorneweg: Die Anzahl seltener Hirnvenen-Thrombosen (HVT) in zeitlicher Folge einer

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion