Rems-Murr-Kreis

Konzertfreude pur mit Andrea Berg beim Heimspiel unter wissenschaftlicher Beobachtung

WhatsApp Image 2021-07-09 at 21.10.26
Intime Atmosphäre: Die Berg mit Sofa auf der Bühne. © Gabriel Habermann

Es ist ein Konzert der anderen Art – mit weniger Konzertbesuchern, als man es ansonsten von einem Berg-Heimspiel in Aspach kennt, mit bestimmten Eintrittsvoraussetzungen und mit wichtigen Corona-Verhaltensmaßnahmen. Wie im Rahmen des Modellvorhabens des Rems-Murr-Kreises vorgesehen, sind am Freitagabend die erlaubten 2000 begeisterten Fans von Andrea Berg zum besonderen Heimspiel 2021 „Steh auf und tanz“ in die Arena Aspach gekommen – dem ersten von insgesamt vier geplanten Abenden.

Endlich wieder dem Publikum nahe sein

„Ich würd’ dich so gern wiederseh’n“ – kein anderer Titel von der 55-jährigen Künstlerin stellt es wohl besser dar. Endlich wieder dem Publikum nahe sein, als Fan seinem Idol entgegenjubeln, klatschen, singen, beisammen sein – „sich nach dem Leben ausstrecken, es genießen, die Leichtigkeit wieder spüren“, wie es Andrea Berg bezeichnet. Das Motto des besonderen Heimspiels: „Steh auf und tanz“ – ein weiterer Titel der Sängerin. Ausgelassen mit vielen Menschen durch die Reihen schwofen ist in diesen Zeiten nicht erwünscht, aber sich musikalisch mitreißen lassen – das schon.

Publikum und Sängerin legen wieder los, feiern ausgelassen die Hits der Sängerin und vergessen damit für diesen Moment die schwierigen Monate der Corona-Pandemie. Ganz allein steht Andrea Berg auf ihrer kleinen „Bühne“ – auf einem Strohballenwagen, um eine besondere intime Atmosphäre zu schaffen. Sie hat ihr Sofa mit einigen Kissen mitgebracht, auf dem sie es sich hin und wieder gemütlich macht. Ein großer Traumfänger ergänzt die Wagendekoration. Andrea Berg will mit ihrem Publikum in die Träume entfliehen und sie einfangen. Die Entertainerin genießt die Augenblicke, die sie so schmerzlich vermisst hat. Die Menschen in den Arm nehmen, das macht die Berg selbstredend noch nicht – obwohl ihr genau das schwerfällt. Aber sie herzt mit Worten und verteilt – wie man es kennt – Luftküsse.

Wie nehmen die Besucher die Sicherheitsmaßnahmen wahr?

Das Stadionareal ist groß, die Verteilung coronagemäß. Die letzte Reihe bei den diesjährigen Konzerten ist vom Strohballenwagen nur so weit entfernt wie die vierte Reihe bei den bisherigen. Außerdem gibt es neben den Sitzplätzen auf der Tribüne auch im Innern der Arena die Möglichkeit, auf Strohballen oder auf Stühlen an Tischen Platz zu nehmen – eine heimelige Konzert-Atmosphäre, die wissenschaftlich begleitet wird. Wer von den Konzertbesuchern möchte, kann mittels eines QR-Codes einen Fragebogen ausfüllen. Es wird untersucht werden, wie die Besucher die unterschiedlichen Sicherheitsmaßnahmen wahrnehmen und wie sie sich fühlen – ein wichtiger Bestandteil des Modellvorhabens.

Mit diesem Abend und den drei noch folgenden möchten Andrea Berg und ihr Team ein Zeichen setzen – nicht nur für ein „bisschen Normalität“, sondern auch für die gesamte Kulturbranche, die in der Pandemie stark gebeutelt war und nun wieder dabei ist, sich langsam zu berappeln. Seit 30 Jahren spielt Andrea Berg in den größten Arenen und Hallen in ganz Europa. Die Heimspiele im Stadion in Aspach – direkt vor ihrer Haustüre, dort, wo ihr Mann Uli mit der Familie Ferber das Hotel Sonnenhof betreibt – haben immer ein ganz eigenes Flair und sind mit vielen Emotionen verbunden.

Sehnsucht nach Sorglosigkeit und Freiheit

Nun – im kleinen, feinen Kreis scheint es, dass die Gefühlswallungen der Künstlerin aufs Publikum noch mehr überschwappen, als es sonst der Fall ist, und die Sängerin profitiert von der Freude und der Euphorie der Zuhörer, die ihre Sehnsucht nach Sorglosigkeit und Freiheit einmal mehr ausleben. „Es muss jetzt wieder losgehen, zwar langsam, aber wir werden alles dafür tun, dass unser Modellvorhaben ein Paradebeispiel wird, um in diesen Zeiten solche Veranstaltungen durchführen zu können“, heißt es aus dem Berg-Team. Etwa 90 Minuten singt Andrea Berg von Herz, Schmerz, Sehnsucht und Zuversicht. Sie will Mut machen mit ihren Texten und gute Laune verbreiten – es gelingt, und die Fans danken es ihr.

Es ist ein Konzert der anderen Art – mit weniger Konzertbesuchern, als man es ansonsten von einem Berg-Heimspiel in Aspach kennt, mit bestimmten Eintrittsvoraussetzungen und mit wichtigen Corona-Verhaltensmaßnahmen. Wie im Rahmen des Modellvorhabens des Rems-Murr-Kreises vorgesehen, sind am Freitagabend die erlaubten 2000 begeisterten Fans von Andrea Berg zum besonderen Heimspiel 2021 „Steh auf und tanz“ in die Arena Aspach gekommen – dem ersten von insgesamt vier geplanten

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper