Rems-Murr-Kreis

Kreissparkasse und Volksbank Backnang kooperieren: Geldabheben ohne extra Gebühren

Volksbank
In Winnenden-Hertmannsweiler teilen sich die Kreissparkasse und die Volksbank Stuttgart bereits eine SB-Filiale. Ab sofort können sich Sparkassenkunden an den Automaten der Volksbank Backnang gebührenfrei bedienen – und umgekehrt. © Habermann

Die Coronapandemie rüttelt die Bankenlandschaft durch. Der Lockdown im Frühjahr hat den Trend zu Onlinebanking weiter verstärkt mit der Folge, dass danach eine ganze Reihe von Bankfilialen überhaupt nicht mehr geöffnet wurden. Einen anderen Weg gehen die Kreissparkasse Waiblingen und die Volksbank Backnang: Sie kooperieren. Ab sofort fällt für Kunden beim Abheben an Automaten des jeweils anderen Geldinstitutes keine Gebühr mehr an.

Wer beim Geldabheben nicht draufzahlen will, muss sorgfältig achtgeben, wer den Geldautomaten betreibt. Bis zu fünf Euro kann es kosten, wenn sich ein Volksbank-Kunde zum Automaten einer Sparkasse oder einer anderen Bank verirrt – und umgekehrt. Kunden der Kreissparkasse können sich – außer bei Automaten der Sparkassen und der BW-Bank – nun an rund zwei Dutzend Geldautomaten der Volksbank Backnang gebührenfrei bedienen. Deren Kunden wiederum dürfen – außer Geldautomaten von Volks- und Raiffeisenbanken oder der Spardabanken – die 64 Automaten der Sparkasse zwischen Rems und Murr kostenlos benutzen.

„Beide Banken haben das gleiche Verständnis von Kundennähe“

Eigentlich sind Sparkassen und Genossenschaftsbanken Konkurrenten. Beide Verbünde sind jedoch nicht profitorientiert, beide zeichnet ihre regionale Verankerung aus – und beide tragen schwer an ihren dichten Filialnetzen. „Zur Zusammenarbeit haben sich die Banken entschlossen, da beide das gleiche Verständnis von Kundennähe haben“, begründeten die Vorstandsvorsitzende der Kreisspaarkasse, Ines Dietze, und Jürgen Beerkircher, der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Backnang, die Zusammenarbeit. – Einzigartig ist diese Kooperation im Rems-Murr-Kreis freilich nicht. In Winnenden-Hertmannsweiler und in der Filiale Eichenbach in Schorndorf teilen sich die Kreissparkasse und die Volksbank Stuttgart bereits SB-Filialen. In diesen können Kunden beider Banken an den von der Volksbank Stuttgart betriebenen Automaten kostenlos Geld abheben. Über weitere Kooperationen denkt die Volksbank Stuttgart nach Angaben eines Sprechers nicht nach. Die Bank sei in der Fläche gut vertreten und bringe mit dem Volksbank-Mobil auch in kleineren Orten tageweise ihren Service vor Ort.

Die Schließung von Bank- oder Sparkassenfilialen sind ein lokales Politikum. In den Ortschaften hebt ein Proteststurm an, sobald Niederlassungen geschlossen oder in SB-Filialen umgewandelt werden sollen. Der Kreissparkasse Waiblingen hatte bereits 2018 der Wind heftig ins Gesicht geweht, als sie aus Kostengründen begann, ihr Netz von 85 auf 65 Niederlassungen auszudünnen. Nach dem Lockdown im Sommer schloss die Sparkasse in fünf weiteren Filialen die Kassen und verwies die Kundschaft auf die Geldautomaten.

Die Volksbank Stuttgart zog im Sommer die Konsequenzen, dass während und auch noch nach dem Lockdown immer weniger Kunden in ihren Niederlassungen vorbeischauten. Sie öffnete acht ihrer 56 Niederlassungen nicht mehr wie gewohnt, wandelte vier in SB-Center und vier weitere zu Beratungsfilialen mit SB-Automaten um.

Das Beispiel Kreissparkasse und Volksbank Backnang könnte Schule machen, wie Filialnetze aufrechterhalten werden können. Thomas Abendschein, der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Welzheim, zeigte sich zwar überrascht über diese Kooperation. Er sei jedoch grundsätzlich offen, bei den Geldautomaten auch mit einem Mitbewerber wie der Sparkasse zusammenzuarbeiten. Letztlich gehe es darum, eine flächendeckende Bargeld-Versorgung sicherzustellen. Ob die Automaten blau oder rot lackiert sind, sei nicht entscheidend.

Wie weit geht die Zusammenarbeit von Sparkasse und Volksbank?

Das gegenseitige kostenlose Geldabheben könnte ein erster Schritt einer noch engeren Kooperation der Sparkasse mit der Volksbank Backnang sein. In vielen größeren Orten im Murrtal sind beide, Sparkasse wie die Volksbank, mit einer Filiale und/oder einem SB-Geldautomaten präsent. In manchen aber nur Volksbank oder Sparkasse. Wirklich Kosten gespart werden erst, wenn im Zug der Zusammenarbeit eine von zwei Filialen geschlossen oder ein Automat abgebaut würde.

Doch so weit sind die Pläne offenbar nicht gediehen. In ihrer gemeinsamen Pressemitteilung teilen Volksbank Backnang und Kreissparkasse lediglich ihre Kooperation beim Geldabheben mit. Diese Zusammenarbeit gelte im gesamten Geschäftsgebiet der Volksbank Backnang, das den nördlichen Teil des Rems-Murr-Kreises umfasst sowie Oberstenfeld im Bottwartal. Bisher zahlten Kunden für dieses Abheben bei einer sogenannten Fremdbank eine Gebühr.

Zur Zusammenarbeit haben sich die Banken entschlossen, weil bei beiden Instituten großer Wert auf Nähe und die Präsenz vor Ort gelegt werde, zum Beispiel um die Versorgung mit Bargeld für die Menschen in der Region zu ermöglichen. Dies gelte auch in Zeiten, in denen das digitale Bezahlen zunehme und dadurch das Abheben am Geldautomaten mancherorts weniger stark nachgefragt werde. „Dieser Trend hat sich angesichts der Corona-Pandemie noch verstärkt, denn aus Gründen der Hygiene empfehlen zum Beispiel viele Händler das Bezahlen mit Karte beziehungsweise Smartphone statt mit Bargeld“, so Ines Dietze und Jürgen Beerkircher.

Die Kooperation helfe beiden Banken auch dabei, ihr dichtes Netz aus Geschäftsstellen und Selbstbedienungs-Automaten weiterhin wirtschaftlich zu betreiben und in der Fläche wichtige Bank-Dienstleistungen anzubieten. Ines Dietze und Jürgen Beerkircher sind sich einig: „So profitieren wir gegenseitig von unserer sehr gut ausgebauten Infrastruktur. Das ist ganz im Sinne unserer Kunden.“

Die Sparkassen sowie die Volksbanken und Raiffeisenbanken sind in der Region und deutschlandweit die Geldinstitute mit den meisten Standorten im Vergleich zu anderen Bankengruppen. Die Kreissparkasse Waiblingen bezifferte ihren Marktanteil im Privatkundengeschäft mit knapp unter 50 Prozent. Ebenfalls sehr hohe Marktanteile haben die Volksbanken in ihren jeweiligen Geschäftsgebieten.

Das Genossenschaftswesen ist geprägt von dem Gedanken der Regionalität und der Förderung der Mitglieder. Auch die Sparkassen, deren Träger die Landkreise sind, sind eigenen Angaben zufolge fest in ihren Geschäftsgebieten verankert und übernehmen Verantwortung in ihrer Region. „Mit ihren Angeboten sind beide Banken verlässliche Partner von Privatkunden und Unternehmen in der Region.“

Die Coronapandemie rüttelt die Bankenlandschaft durch. Der Lockdown im Frühjahr hat den Trend zu Onlinebanking weiter verstärkt mit der Folge, dass danach eine ganze Reihe von Bankfilialen überhaupt nicht mehr geöffnet wurden. Einen anderen Weg gehen die Kreissparkasse Waiblingen und die Volksbank Backnang: Sie kooperieren. Ab sofort fällt für Kunden beim Abheben an Automaten des jeweils anderen Geldinstitutes keine Gebühr mehr an.

Wer beim Geldabheben nicht draufzahlen will, muss

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper