Rems-Murr-Kreis

Kriminalitätsstatistik: Mehr Gewalt im Kreis

Pressekonferenz zum Mord oder Tötung der jungen 22-jährigen aus Backnang_0
Polizeipräsident Reiner Möller. © Danny Galm

Rems-Murr-Kreis.
Aggressives Verhalten und Gewalttaten in der S-Bahn, im Park oder auf der Straße machen Menschen Angst. Die Kriminalitätsstatistik fürs Jahr 2019 zeigt zwar, dass Gewalttaten zugenommen haben. Richtig ist aber auch: Im Vergleich zu anderen Regionen im Land lebt es sich im Rems-Murr-Kreis nach wie vor sehr sicher.

Ein Indikator für Sicherheit ist die Zahl der Straftaten je 100 000 Einwohner. Das Polizeipräsidium Aalen, das für die Landkreise Rems-Murr, Ostalb und Schwäbisch Hall zuständig ist, zählt im Baden-Württemberg-Vergleich zu den drei sichersten von insgesamt 13 Präsidien. Statistisch sind Pforzheim und Heilbronn sicherer. Auf den letzten Plätzen liegen Stuttgart, Mannheim und Freiburg.

Was plant die Polizei, damit sich der Zuwachs der Gewaltkriminalität nicht weiter fortsetzt?

Wir werden weiterhin entschieden eingreifen. Aber wir sind auch von gesamtgesellschaftlichen Entwicklungen abhängig. Letztlich geht es um die Frage, wie wir miteinander umgehen wollen, wie wir uns verhalten, auf welche Art wir miteinander kommunizieren - auch im Internet. Alle gesellschaftlichen Partner müssen mit ins Boot, damit ein guter Umgang gelingt. Die Medien sind gefragt, die Kommunen, die Sozialverbände - alle.

Zurzeit ist nirgends was los - Corona-Ruhe, sozusagen. Baut die Polizei jetzt Überstunden ab?

Wir lassen es den Kollegen frei, ob sie das möchten. Gerade jetzt ist es allerdings wichtig, dass die Polizei und die Ordnungsbehörden präsent sind. Wir schicken im Moment alle Kolleginnen und Kollegen, die im Innendienst abkömmlich sind, raus, um in diesen Krisenzeiten Präsenz zu zeigen und das Sicherheitsgefühl der Bürger möglichst zu stärken.

Rems-Murr-Kreis.
Aggressives Verhalten und Gewalttaten in der S-Bahn, im Park oder auf der Straße machen Menschen Angst. Die Kriminalitätsstatistik fürs Jahr 2019 zeigt zwar, dass Gewalttaten zugenommen haben. Richtig ist aber auch: Im Vergleich zu anderen Regionen im Land lebt es sich im Rems-Murr-Kreis nach wie vor sehr sicher.

Ein Indikator für Sicherheit ist die Zahl der Straftaten je 100 000 Einwohner. Das Polizeipräsidium Aalen, das für die Landkreise

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper