Rems-Murr-Kreis

Landes-Innovationspreis 2021 geht an die CDM Tech GmbH in Fellbach

AR
Augmented Reality hilft bei der Qualitätskontrolle © Pressebild

Landes-Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hat den mit insgesamt 50.000 Euro dotierten Landes-Innovationspreis - „Dr.-Rudolf-Eberle-Preis“ - verliehen. Die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung ging an die Firma CDM Tech GmbH mit Sitz in Fellbach.

Unter den zehn nominierten Firmen war auch die Jörn GmbH, Waiblingen. Dort beschäftigt man sich mit Federungen mit Gummi-Metall-Komponenten für Fahr- und Lastenräder, mit denen der Komfort des Fahrers, aber auch die Langlebigkeit des Bikes und die Schonung des Transportgutes verbessert werden.

Die Fellbacher CDM Tech erhält den Preis für ihr Qualitätsinspektionstool

Die CDM Tech erhält den Preis für ihr Qualitätsinspektionstool, das mit Hilfe von Augmented Reality (AR) die Realität mit digitalen Informationen zur Steigerung der Fehlererkennung bei Qualitätsprüfungen insbesondere von Bauteilen verbindet.

Auf der Website der Firma steht zu lesen: „Eine Idee oder eine Skizze ist ausreichend, dass CDM Tech durch seine kompetenten Software Developer und durch die weltweite Wissensvernetzung eine individuelle Augmentes-Reality-Lösung für Sie entwickelt.“ In klaren Worten: Mit Hilfe einer Datenbrille kann der Anwender zum Beispiel sowohl reale Werkstücke sehen als auch Einblendungen aus der digitalen Welt. Übereinandergelegt werden Abweichungen des Werkstücks vom Plan ohne Messwerkzeug direkt sichtbar.

CDM Tech erklärt das so: „Nach wissenschaftlicher Definition ist Augmented Reality immer in Echtzeit, lagegerecht in der realen Welt verankert und interaktiv. Dies bedeutet, dass das Gerät und die Software ihre Umgebung erkennen und diese verstehen.“ Gerade im industriellen Kontext und der breiten Verfügbarkeit von Datenbrillen und AR-fähigen Tablets biete CDM Tech ein breites Spektrum an AR-Wissen, um passgenaue Lösungen zu entwickeln.

Augmented Reality findet laut der Firma seinen Platz in vielen Branchen

Unter anderem seien bereits Projekte in folgenden Bereichen abgeschlossen: Automotive, Bauwesen, Luft und Raumfahrt, Maschinen- und Anlagenbau, Marketing, Qualitätswesen und Forschung.

Mit dem Dr.-Rudolf-Eberle-Preis werden alljährlich mittelständische Unternehmen für ihre herausragenden Entwicklungen und Anwendungen neuer Technologien ausgezeichnet. „Mehr denn je brauchen wir den Willen und den Mut der Menschen, um die Innovationskraft des Landes zu stärken und Investitionen in Zukunftstechnologien voranzutreiben“, sagte die Ministerin im Rahmen der Verleihung des 37. Innovationspreises.

Dass Baden-Württemberg ein enormes Potenzial bei kleinen und mittleren Unternehmen habe, zeigen die über 110 Bewerbungen, die dieses Jahr eingingen. „Innovationen sind der entscheidende Faktor, den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg nachhaltig zu sichern und auszubauen. Dabei werden wir die Art und Weise, wie wir wirtschaften, arbeiten, produzieren und konsumieren, deutlich verändern müssen. Aber Ideen und Möglichkeiten des technischen Fortschritts, die durch neues Wissen und neue Kooperationen entstehen, sind unbegrenzt“, so Hoffmeister-Kraut.

Europaweit innovativste Region Baden-Württemberg

Als europaweit innovativste Region müsse Baden-Württemberg die vorhandenen Potenziale, die das Land mit seinen Wirtschafts- und Forschungsinfrastrukturen habe, nutzen und die enormen Herausforderungen und Aufgaben der Zukunft angehen, sagte die Wirtschaftsministerin.

Drei Unternehmen wurden in diesem Jahr für den Innovationspreis des Landes durch das Preiskomitee ausgewählt: Die Zechs Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH aus Königsbach-Stein erhielt ein Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro. Die CDM Tech GmbH aus Fellbach und die Manner Sensortelemetrie GmbH aus Spaichingen wurden für ihre Innovationen jeweils mit 15.000 Euro prämiert.

Zusätzlich erhielt die Rotec GmbH aus Stuttgart den mit 7500 Euro dotierten Sonderpreis der MBG Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft für Innovationen von jungen Unternehmen. Fünf weitere Unternehmen wurden mit einer Anerkennung ausgezeichnet.

Landes-Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hat den mit insgesamt 50.000 Euro dotierten Landes-Innovationspreis - „Dr.-Rudolf-Eberle-Preis“ - verliehen. Die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung ging an die Firma CDM Tech GmbH mit Sitz in Fellbach.

Unter den zehn nominierten Firmen war auch die Jörn GmbH, Waiblingen. Dort beschäftigt man sich mit Federungen mit Gummi-Metall-Komponenten für Fahr- und Lastenräder, mit denen der Komfort des Fahrers, aber auch die

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper