Rems-Murr-Kreis

Mit Attest, aber ohne Maske zum Einkaufen: 41-Jährige fühlt sich gedemütigt und diskriminiert

Maskenpflicht
Von der Maskenpflicht befreite Personen dürfen auch ohne Mund-Nasen-Schutz einkaufen gehen – doch das führt oftmals zu Ärger. © Alexandra Palmizi

Einkaufen ohne Maske fühlt sich wie ein Spießrutenlauf an. Ein Mann habe ihr im Laden den Weg versperrt und sie angeherrscht, warum sie keine Maske trage, berichtet eine 41-jährige Frau aus dem Rems-Murr-Kreis. Wegen einer chronischen Erkrankung ist sie von der Maskenpflicht befreit. Ihr Attest hält sie vorsorglich beim Einkaufen in der Hand, was sie vor Anfeindungen nicht schütze. Sie werde angeschrien, aggressiv angegangen, und kürzlich habe ein Kunde in einem Lebensmittelgeschäft sie

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion