Rems-Murr-Kreis

Neue Corona-Regeln ab Mittwoch in BW: FFP2-Maskenpflicht und weitere Änderungen

FFP2 Maske
Symbolfoto. © ZVW/Gabriel Habermann

Die Bundesregierung hat am Dienstag (11.01.) ihre Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus bekannt gegeben. Ab Mittwoch (12.01.) wird es in Baden-Württemberg weitere Verschärfungen geben.

Die Änderungen im Überblick:

1.     Regeln der Alarmstufe II bleiben bestehen

Die Auslastung der Intensivbetten lag in Baden-Württemberg in den vergangenen Tagen unter dem Schwellenwert für die Alarmstufe II. Dennoch werden in Baden-Württemberg die Maßnahmen der Alarmstufe II bis zum 1. Februar bestehen bleiben – unabhängig von der Auslastung der Intensivbetten und der Hospitalisierungsinzidenz.

Als Grund dafür nennt das Land die Entwicklung der Infektionszahlen mit der Omikron-Variante. In Baden-Württemberg sei die Ausbreitung zwar noch gering, mit Blick auf andere Bundesländer zeige sich jedoch, dass sich die Omikron-Variante auch in Deutschland rasant verbreitet. Daraus lasse sich schließen, dass die Infektionszahlen explosionsartig in die Höhe schießen werden, heißt es auf der Seite des Landes. Man müsse davon ausgehen, dass auch wieder mehr Menschen ins Krankenhaus kommen und sogar intensivmedizinisch betreut werden müssen.

Zudem sei damit zu rechnen, dass durch vermehrte Ansteckungen auch mehr Personal in den Krankenhäusern fehlt.

2.     Wo gilt eine FFP2-Maskenpflicht

Personen ab 18 Jahren müssen in Innenbereichen mit Maskenpflicht eine FFP2 oder vergleichbare Maske tragen – beispielsweise KN95-/N95-/KF94-/KF95-Masken.

Dies gilt nicht in Arbeits- und Betriebsstätten. Hier gilt weiter die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung des Bundes, d.h. in Bussen und Bahnen und am Arbeitsplatz darf weiterhin eine OP-Maske getragen werden.

3.     Sperrstunde wird geändert

In der neuen Corona-Verordnung gilt in der Gastronomie eine Sperrzeit von 22.30 Uhr bis 6 Uhr. Zuvor galt für gastronomische Betriebe eine Sperrstunde von 22:30 Uhr bis 5 Uhr.

Kennen Sie schon unsere News App?

Mit der ZVW News App kommen Ihre Nachrichten jetzt bequem via Push auf Ihr Smartphone. Welche News Sie bekommen, entscheiden Sie selbst. Sie können die ZVW News App zusammen mit ZVW Plus 30 Tage lang kostenlos testen. Jetzt gleich herunterladen: