Rems-Murr-Kreis

Paulinenpflege Winnenden: Online Gebärdensprache lernen

Onlinekurs Gebaerdensprache
Annette Bach beim Online-Unterricht. © privat

Kann man Gebärdensprache über den Bildschirm am Küchentisch lernen? Annette Bach und Liane Pietsch waren skeptisch. Die beiden gehörlosen Mitarbeiterinnen der Paulinenpflege Winnenden sind Dozentinnen für Kurse für deutsche Gebärdensprache (DGS). Auch wenn andere Fortbildungen wegen der Corona-Pandemie schon länger online stattgefunden haben, hatten die beiden speziell bei Gebärdensprachkursen Bedenken: „Am Anfang dachte ich, das geht gar nicht, weil bei Gebärdenkursen auch das räumliche Sehen wichtig ist. Das fehlt ja online total“, sagt Bach.

Mitarbeiter der Paulinenpflege müssen gebärden können

Trotzdem haben sich die Dozentinnen Anfang des Jahres auf Online-Kurse eingelassen, nachdem im November und Dezember 2020 ebenso wie zu Beginn der Pandemie keine DGS-Kurse stattfinden konnten. „In Bereichen, in denen gehörlose und schwerhörige Klienten unterrichtet, ausgebildet oder betreut werden, ist es sehr wichtig, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter deutsche Gebärdensprache können“, sagt Bach.

Um mit gehörlosen Schülern und Azubis zu gebärden, ist die Teilnahme an DGS-Kursen in den meisten Bereichen für neue Mitarbeiter Pflicht. Unter den Teilnehmern sind Ausbilder, Verwaltungsmitarbeiter, Lehrer, Sozialpädagogen und FSJler. Wegen der Corona-Pandemie konnten im vergangenen und in diesem Jahr keine externen Teilnehmer Gebärdensprache lernen, vor der Pandemie besuchten immer wieder auch Polizisten oder Angehörige gehörloser Kinder die Kurse.

Teilnehmer sind beim Online-Unterricht aufmerksamer

Julia Schmidt, Ausbilderin für Mediengestalter, hat sich sehr darauf gefreut, Gebärdensprache zu lernen. Als Referentin beim Berufsbildungswerk der Paulinenpflege war sie das Online-Lernen schon gewohnt, als es im Januar losging, auch wenn sie beim DGS-Kurs erstmals in die Rolle der Schülerin schlüpfte. „Die Dozentinnen waren lustig und motivierend und ich habe den Online-Kurs durchweg positiv erlebt.“ Ein großer Vorteil sei gewesen, dass sie über einen großen Bildschirm verfüge, auf dem sie sich gleichzeitig den Online-Unterricht und ein PDF der Unterlagen anzeigen lassen konnte. Die Gebärdensprachkurs-Arbeitshefte kamen nämlich „ganz altmodisch“ per Post zu den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Auch die Dozentinnen haben gute Erfahrungen mit den Online-Kursen gemacht. Teilweise seien die Teilnehmer online sogar aufmerksamer. „Sie schauen mehr auf mich. Ich kann die Gebärden besser kontrollieren“, erklärt Liane Piesch. Wenn alle Schülerinnen und Schüler in einem Raum säßen, ließen sie sich leichter ablenken, zum Beispiel von Geräuschen. Dass bei den Teilnehmern zu Hause manchmal Geschwister ins Zimmer kommen, empfindet Bach als sehr positiv: „Sie sind neugierig und wollen mitmachen.“

Dreidimensionales Sehen ist beim Gebärden wichtig

Doch nicht jeder tut sich leicht damit, vor der Kamera zu gebärden. „Es kostet am Anfang Überwindung, den Körper einzusetzen, erst recht online, wo man sich selbst auf dem Bildschirm sieht“, sagt Schmidt. Das habe sie vor allem gemerkt, als sie die letzten beiden Einheiten des Kurses in Präsenz wahrnehmen konnte. „Das dreidimensionale Sehen ist wichtig für die Gebärden“, sagt die Ausbilderin. Außerdem mache der Unterricht gemeinsam mit anderen mehr Spaß, es entwickle sich ein Gemeinschaftsgefühl. Online-Kurse sind für sie eine gute Alternative, können ihrer Ansicht nach aber Präsenzunterricht nicht ersetzen.

Auch die Dozentinnen freuen sich wieder über Präsenzveranstaltungen. „Online-Kurse funktionieren, aber viel besser ist die Mischung aus online und Präsenz“, sagt Bach. Grundsätzlich sei es von der Dauer und dem Niveau des Kurses und natürlich von der Pandemielage abhängig, ob online oder in Präsenz unterrichtet werde. Petra Frisch, Abteilungsleiterin Personalentwicklung, fände eine Mischung aus zwei Dritteln Präsenzunterricht und einem Drittel Online-Unterricht eine optimale Mischung, wenn es das Infektionsgeschehen zulasse.

Kann man Gebärdensprache über den Bildschirm am Küchentisch lernen? Annette Bach und Liane Pietsch waren skeptisch. Die beiden gehörlosen Mitarbeiterinnen der Paulinenpflege Winnenden sind Dozentinnen für Kurse für deutsche Gebärdensprache (DGS). Auch wenn andere Fortbildungen wegen der Corona-Pandemie schon länger online stattgefunden haben, hatten die beiden speziell bei Gebärdensprachkursen Bedenken: „Am Anfang dachte ich, das geht gar nicht, weil bei Gebärdenkursen auch das räumliche

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper