Rems-Murr-Kreis

Radschnellweg von Schorndorf nach Fellbach: Hunderte Rückmeldungen von Bürgern

Fahrrad Rad Radfahrer Symbolbild Symbol symbolfoto
Symbolfoto. © Pixabay (CC0 Public Domain)

300 Rückmeldungen aus der Bürgerschaft hat die Landkreisverwaltung zur geplanten Linienführung des Radschnellwegs RS 5 von Schorndorf nach Fellbach erhalten. Die Anregungen „fließen nun in die Entwurfsplanung ein“, verspricht das Landratsamt. Diese Entwurfsplanung beginnt im Herbst. Sie werde „bereits einen deutlich höheren Detailgrad als die Vorplanung erreichen“. Im Rahmen der Entwurfsplanung seien weitere Beteiligungen, unter anderem auch mit einzelnen Interessengruppen wie Naturschutzverbänden, Landwirten, Einzelhändlern und Gewerbetreibenden, geplant.

Am 28. August endete die Online-Bürgerbeteiligung. Interessierte konnten sich acht Wochen lang auf der Seite www.radfahren-im-rmk.de in einer interaktiven Karte über den derzeit geplanten Verlauf der Strecke informieren und punktgenau Anregungen und Vorschläge platzieren. „Die aktuelle Linienführung ist das Ergebnis einer intensiven Abstimmung der Stabsstelle Radwege im Landratsamt mit allen Anliegerkommunen“, heißt es in einer Mitteilung des Landratsamts. Auf Basis der Beschlüsse in allen betroffenen Gemeinderäten war im Frühjahr 2022 die Vorplanung abgeschlossen worden.

Innerhalb der Ortsgrenzen von Fellbach plant die Große Kreisstadt die Führung der Fahrradtrasse eigenverantwortlich. „Auf diesem wichtigen Abschnitt steht die Linienführung bislang noch nicht fest“, teilt das Landratsamt weiter mit. Im Online-Tool des Landkreises sei deshalb für den Stadtbereich Fellbach keine Meldung möglich gewesen. Die Stadt Fellbach begleitet die Planung mit einer eigenen Öffentlichkeitsbeteiligung. Bereits im Sommer 2021 hatten die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich zur Trassenführung in Fellbach zu äußern.

Während des Beteiligungszeitraums gingen bei der Stabsstelle Radwege rund 250 Online-Meldungen sowie weitere rund 50 Meldungen per Post, E-Mail oder Telefon ein. „Mir ist es wichtig, insbesondere bei großen Projekten mit unmittelbaren Auswirkungen auf die Bevölkerung die Menschen aktiv einzubinden“, wird Landrat Richard Sigel in der Mitteilung zitiert.

300 Rückmeldungen aus der Bürgerschaft hat die Landkreisverwaltung zur geplanten Linienführung des Radschnellwegs RS 5 von Schorndorf nach Fellbach erhalten. Die Anregungen „fließen nun in die Entwurfsplanung ein“, verspricht das Landratsamt. Diese Entwurfsplanung beginnt im Herbst. Sie werde „bereits einen deutlich höheren Detailgrad als die Vorplanung erreichen“. Im Rahmen der Entwurfsplanung seien weitere Beteiligungen, unter anderem auch mit einzelnen Interessengruppen wie

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper