Rems-Murr-Kreis

Schlangen vor den Wahllokalen

1/2
wahllokal_0
Schlange vor dem Wahllokal in Korb-Kleinheppach © Martin Winterling
2/2
wahl2_1
Wahltag in Kleinheppach. © Martin Winterling

Stuttgart/Korb.
In Baden-Württemberg haben am Sonntag die Kommunal- und Europawahlen begonnen. Die Wahllokale öffneten um 8 Uhr; über 8,5 Millionen Menschen sind aufgerufen, ihre Stimmen abzugeben. In Korb-Kleinheppach, aber auch in Weiler zum Stein hat es über Mittag sogar Schlangen vor Wahllokalen gegeben. Erste Zahlen zur Wahlbeteiligung etwa in größeren Städten werden am frühen Nachmittag erwartet.

Bei der Europawahl werden die Mitglieder des Europäischen Parlamentes bestimmt. Ein vorläufiges Ergebnis sollte schon am späten Sonntagabend vorliegen.

Die Auszählung für die Kommunalwahlen wird mehrere Tage dauern. Die Wähler in den 1101 Südwest-Gemeinden haben mehrere Dutzend Stimmen, die sie an die Kandidaten für den Gemeinderat vergeben können. Zudem werden in rund 400 Gemeinden die Mitglieder der Ortschaftsräte bestimmt und in 35 Landkreisen steht die Wahl der neuen Kreistage an. Im Großraum Stuttgart wählen die Bürger auch die Mitglieder der Regionalversammlung des Verbands Region Stuttgart.

In Stuttgart haben rund 98 000 Menschen für die Gemeinderatswahlen Briefwahl beantragt - so viele wie nie zuvor. Allerdings schickten nicht alle Briefwähler ihre Unterlagen auch zurück; zudem erschienen manche dann doch lieber persönlich im Wahllokal, wie eine Stadtsprecherin am Sonntag mitteilte. Erfahrungsgemäß dürfte demzufolge mit rund 84 000 Briefwählern für die Gemeinderatswahlen in der Landeshauptstadt gerechnet werden, wie es hieß.