Rems-Murr-Kreis

Schnelltest-Termin im Rems-Murr-Kreis buchen, auch für die Osterfeiertage: So funktioniert's

Schnelltest Feature
Wer ein positives Ergebnis im Schnelltest erhält, muss sich isolieren und einen PCR-Test machen lassen. © Benjamin Büttner

Das ist mehr als nur ein Hoffnungsschimmer inmitten der Corona-Tristesse: Im Rems-Murr-Kreis bieten eine Vielzahl von Anlaufstellen Schnelltests auch an den Osterfeiertagen an. Es sind noch freie Termine verfügbar. Wer sich also völlig gesund fühlt, aber wegen eines Familienbesuchs an den Osterfeiertagen zumindest etwas mehr Sicherheit haben möchte, buche am besten jetzt einen Schnelltest-Termin.

Wie bucht man einen Termin für einen Schnelltest?

Das zentrale Portal ist auf www.rems-murr-kreis.de zu finden, dort auf das Feld „Schnelltest Terminvereinbarung“ klicken. Das Prozedere ist einfacher als bei der Vergabe von Impfterminen. Es erscheint ein Formular „Anmeldung zum Corona Schnelltest“, in welches die persönlichen Daten einzutragen sind. Im Feld darunter wird nach einem „Berechtigungsnachweis“ gefragt. Davon nicht abschrecken lassen: „Bürgertest für Personen ab 6 Jahren“ anklicken; jedem Bürger, jeder Bürgerin (auch Kindern unter 6 Jahren) stehen kostenfreie Schnelltests zu. Es bieten zwar nicht alle Anlaufstellen diese Bürgertests an. Wer aber im Terminvergabe-Portal anwählt, einen solchen Bürgertest haben zu wollen, erhält auch nur jene Anlaufstellen angezeigt, die entsprechende Termine anbieten. Das hat das Landratsamt am Montag auf Nachfrage bestätigt.

Weiter geht’s im Schnelltest-Portal: entweder einen Wunsch-Ort aussuchen oder gleich auf den Button „Termin wählen“ klicken. Sofern man den Suchradius nicht auf einen bestimmten Ort eingeschränkt hat, erscheint eine sehr lange Liste von Arztpraxen, Apotheken und anderen Anlaufstellen, die auch während der Osterfeiertage Schnelltest-Termine anbieten. Man kann mit dem Pfeil rechts die Liste durchsuchen – einfach so lange nach unten scrollen, bis der Wunsch-Termin erscheint. Dann die gewünschte Anlaufstelle anwählen – und es öffnet sich ein Feld mit Terminen. Noch freie Termine sind hellbraun unterlegt.

Eignet sich ein Schnelltest auch dann, wenn man Symptome hat?

Nein, auf keinen Fall. Das Schnelltest-Portal ist ausschließlich für Personen gedacht, die keine für das Coronavirus typischen Symptome zeigen. Wer fürchtet, infiziert zu sein, muss sich zunächst telefonisch an die Hausarztpraxis, an eine der Schwerpunktpraxen oder an die Corona-Ambulanz wenden (0 71 81/67-31 24).

Wie sicher sind die Schnelltests? Muss man trotzdem Abstand halten?

Fällt ein korrekt angewandter Test negativ aus, ist es laut Robert-Koch-Institut (RKI) „weniger wahrscheinlich“, aktuell für andere ansteckend zu sein. Das hat mehrere Gründe: Die Tests sind nicht mehr als eine Momentaufnahme, und ein Schnelltest erkennt eine Infektion nicht in jedem Fall. Laut RKI zeigen Antigentests eine Infektion am ehesten dann richtig an, wenn sie kurz vorm Auftreten von Symptomen oder „in der frühen symptomatischen Phase einer Infektion“ erfolgen. Auch wenn ein Schnelltest negativ ausfällt, sollte jeder sich an die AHA-Regeln halten, also Abstand halten, Maske tragen und so weiter.

Darf eine Familienfeier größer ausfallen, sofern vorher alle einen Schnelltest absolvieren?

Nein. Die Kontaktbeschränkungen gelten unabhängig davon, ob Gäste einen Schnelltest vorweisen können oder nicht. Die aktuell gültige Regel: Maximal fünf Personen aus nicht mehr als zwei Haushalten dürfen zusammenkommen. Kinder bis einschließlich 14 Jahren zählen nicht mit. Paare gelten auch dann als ein Haushalt, wenn sie nicht zusammenleben.

Was tun, wenn ein Schnelltest positiv ausfällt?

Wer ein positives Ergebnis im Schnelltest erhält, muss sich isolieren und einen PCR-Test in der Hausarzt- / einer Schwerpunktpraxis oder in der Corona-Ambulanz an der Klinik Schorndorf machen lassen. Die Corona-Ambulanz in Schorndorf ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, inklusive aller Ostertage. Bürger dürfen nur nach telefonischer Voranmeldung dort hinkommen. Anmeldung: Tel. 0 71 81/67-31 24.

Wie viele Schnelltests sind bisher positiv ausgefallen?

Seit dem Start des Schnelltestportals am 22. Februar 2021 wurden im Rems-Murr-Kreis 46 206 Schnelltests über das COSAN-Portal durchgeführt. 170 Tests ergaben ein positives Ergebnis. In der vergangenen Woche wurden 19 303 Tests durchgeführt, wovon 72 positiv waren.

Reichen die Schnelltests für alle?

Das hängt davon ab, wie groß das Interesse an Schnelltests jetzt kurz vor Ostern ist. Laut Landratsamt können über das zentrale Portal pro Woche circa 45 000 Termine angeboten werden. Stand Montag sind 127 Partner im Rems-Murr-Kreis im Boot; einige von ihnen betreuen mehrere Testzentren. Laut Landratsamt wurden die Partner gebeten, „wo möglich die Kapazitäten über die Feiertage zusätzlich zu erhöhen“.

Wie sieht’s mit Schnelltests aus, die man selbst zu Hause macht?

Die ersten Schnelltests, die von Discountern, Drogerien oder Apotheken entweder direkt in Filialen und/oder via Online-Portal angeboten wurden, waren ruck, zuck ausverkauft. Wer Zeit und Muße hat, kann versuchen, online einen Anbieter zu finden, dessen Schnelltest-Kontingent aktuell nicht vergriffen ist; die Verfügbarkeit ändert sich natürlich ständig.

Die Nachteile von Selbsttests: Bei der Anwendung können Fehler auftreten. Und es gibt eine Vielzahl verschiedener Selbsttests. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hat bisher nur „erste Sonderzulassungen“ für „Antigen-Tests zur Eigenanwendung durch Laien“ erteilt, sprich: Wer einen Selbsttest erwerben möchte, sollte erst in dieser Liste nachschauen, ob der jeweilige Test überhaupt schon zugelassen ist.

Gibt es auch Anbieter von Schnelltests, die nicht im zentralen Portal des Rems-Murr-Kreises gelistet sind?

Ja, allerdings existiert keine offizielle Auflistung solcher Anlaufstellen. Beispielsweise bietet die Minessa Medical Deutschland GmbH in einem Container mitten in Winnenden Schnelltests an, ab Donnerstag auch in Leutenbach. 1000 Tests pro Tag in Winnenden versprechen die beiden Jung-Unternehmer Noah Schäftlmeier und Lucas Schoch. Die Terminvergabe erfolgt über www.schnell-coronatest.de. Wer spontan sein Glück versuchen möchte, kann laut dem Unternehmen auch einfach vorbeikommen und einen kostenfreien Test erhalten, sofern eine Lücke vorhanden ist.

Das ist mehr als nur ein Hoffnungsschimmer inmitten der Corona-Tristesse: Im Rems-Murr-Kreis bieten eine Vielzahl von Anlaufstellen Schnelltests auch an den Osterfeiertagen an. Es sind noch freie Termine verfügbar. Wer sich also völlig gesund fühlt, aber wegen eines Familienbesuchs an den Osterfeiertagen zumindest etwas mehr Sicherheit haben möchte, buche am besten jetzt einen Schnelltest-Termin.

Wie bucht man einen Termin für einen Schnelltest?

Das zentrale

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper